Das Schiff, das 1956 die "Andrea Doria" versenkte, besucht Mallorca

Die "Astoria" stieß unter dem Namen "Stockholm" mit dem italienischen Passagierschiff zusammen

08.11.2016 | 11:43

Mit der "Astoria" hat am Montag (7.11.) eines der geschichtsträchtigsten Kreuzfahrtschiffe der Welt im Hafen von Palma angelegt. Bekannt wurde das 1946 erbaute Transatlantikschiff vor allem durch den tragischen Zusammenstoß mit der "Andrea Doria" am 25. Juli 1956. Die "Astoria" hieß damals noch "Stockholm", war abends aus dem Hafen von New York ausgeliefien und stieß kurz vor Mitternacht nahe Nantucket im dichten Nebel mit dem doppelt so großen italienischen Liner zusammen. Die "Andrea Doria" wurde mittschiffs auf der Steuerbordseite getroffen und sank elf Stunden später. Bei dem Unglück kamen 46 Menschen ums Leben.

Später wurde die "Astoria" von der DDR aufgekauft, auf den Namen "Völkerfreundschaft" umgetauft und für Urlaubsfahrten des Gewerkschaftsbundes eingesetzt. Während der Kubakrise im Oktober 1962 durchfuhr das mit Urlaubern besetzte Schiff die US-amerikanische Blockade und erreichte unversehrt die Insel Kuba. Dem Wikipedia-Eintrag zufolge trägt das Schiff seit 2016 mit "Astoria" nun seinen zwölften Namen und ist eines der am längsten im Dienst stehenden Transatlantikschiffe der Welt.

Der Hafenbehörde zufolge lief die "Astoria" am Montagmorgen gegen 8.40 Uhr im Hafen von Palma ein. Gegen 22 Uhr verließ sie den Porto Pi und nahm Fahrt in Richtung Menorca auf. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |