Air Berlin verlässt Mallorca

Ab dem Sommerflugplan fliegt die Fluggesellschaft die Insel nicht mehr an. Niki soll die Verbindungen übernehmen, gebuchte Tickets sollen gültig bleiben

06.12.2016 | 09:36
Auf Nimmerwiedersehen? Eine Maschine von Air Berlin beim Start.

Eine Ära geht zu Ende: Air Berlin fliegt ab dem Sommerflugplan 2017 nicht mehr Mallorca an. Das bestätigte das Unternehmen am Montag (5.12.) auf MZ-Anfrage. Die Insel solle künftig von der österreichischen Niki bedient werden. "Der aktuelle Winterflugplan und gebuchte Tickets bleiben gültig", so eine Sprecherin. Der Verzicht auf die Mallorca-Verbindungen sei Teil der "betrieblichen Trennung zwischen Urlaubs- und Geschäftsreisen" von Air Berlin.

Rückblick: Air Berlin und Mallorca - das Ende einer Ära

Mit dem Rückzug aus Mallorca setzt Air Berlin den Schrumpfkurs fort und stößt das Geschäftsgebiet ab, mit dem die Airline einst unter Firmenchef Joachim Hunold groß geworden war. 38 Jahre nach dem ersten Flug der Airline – im März 1979 von Berlin nach Palma – wird wohl im Frühjahr 2017 die letzte Air-Berlin-Maschine von Palma starten und die Insel für immer verlassen.

Oder umlackiert wiederkehren: Denn das Geschäft mit Mallorca wird von einem neu zu gründenden Airline-Verbund zwischen Niki und Tuifly weitergeführt, über den der Air-Berlin-Großaktionär Etihad derzeit mit der Tui Group in Hannover verhandelt. Air Berlin verkauft seine Niki-Anteile an Etihad. Und diese Anteile bringe die arabische Fluggesellschaft in den Verbund mit Tuifly ein, berichtet das "Handelsblatt". Der neue Verbund soll über insgesamt 60 Maschinen verfügen, 20 von Niki und 40 von Tuifly.

Hintergrund: Umstrukturierung bei Air Berlin

Air Berlin sprach von einem "wichtigen Meilenstein in der Umsetzung des im September vorgestellten Restrukturierungsplans". Der Verkauf der Niki-Aktien soll 300 Millionen Euro in die Kasse der angeschlagenen Fluglinie spülen. Auch vor dem Hintergrund möglicher weiterer Kündigungen auf Mallorca trifft die Nachricht auf der Insel auf großes Interesse. Die arabische Airline Etihad werde durch den Kauf keine Mehrheit und "keine tatsächliche Kontrolle" über Niki erhalten, so die am Montagmorgen veröffentlichte Pressemitteilung.

Hintergrund: Wer fliegt uns 2017 nach Mallorca?

Die Transaktion beinhalte auch "die Beendigung der Wet-Lease-Vereinbarung von Air Berlin über 14 Flugzeuge von Tuifly." Die Kooperation mit Tuifly insbesondere auch bei den Flugverbindungen von und nach Mallorca war im Oktober durch einen Streik bei der hannoverschen Fluglinie auf eine harte Probe gestellt worden. /tg/ck

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Unterwegs

Luftig: an Deck der „MSC Seaside?.
So gut sind die Kreuzfahrten von Mallorca aus im Winter

So gut sind die Kreuzfahrten von Mallorca aus im Winter

Begrenztes Angebot, günstige Preise: die Schiffe der kommenden Monate, die im Hafen von Palma de...

Jetzt wird ins Auto reingeblitzt

Jetzt wird ins Auto reingeblitzt

Seit Samstag (11.11.) kontrollieren Kameras auf Mallorca, ob der Fahrer angeschnallt ist oder...

Mehr Radarfallen sollen Unfälle auf Mallorca weiter reduzieren

Mehr Radarfallen sollen Unfälle auf Mallorca weiter reduzieren

31 Todesopfer forderten die Straßen auf der Insel

Züge und Piraten: Flughafen auf Mallorca mit neuen Spielangeboten

Züge und Piraten: Flughafen auf Mallorca mit neuen Spielangeboten

Vier neue Kinderspielplätze sollen den Kleinsten die Wartezeit auf den Flug verkürzen

Eurowings soll dank Air Berlin um 81 Flieger wachsen

Eurowings soll dank Air Berlin um 81 Flieger wachsen

Lufhansa will eine Milliarde Euro in Billigtochter investieren und 3.000 neue Stellen schaffen

Air Berlin verhandelt mit Lufthansa und Easyjet

Air Berlin verhandelt mit Lufthansa und Easyjet

Die Tochter Niki, die die Mallorca-Strecken bedient, soll an die Kranich-Airline gehen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |