Viele Änderungen bei den Überlandbussen auf Mallorca

Neuordnung der Linien im Großraum Inca in Kraft getreten

10.01.2017 | 11:00
Gleich geht´s los. Aber sind wir auch im richtigen Bus?

Mit dem neuen Jahr, Stichtag 4. Januar, hat es größere Veränderungen in Fahrplan und Strecken­netz der Überlandbusse gegeben. Das Transportkonsortium will damit erstens die Orte Costitx, Sencelles und Santa Eugènia direkt mit dem zentralen Umsteigebahnhof der Estación Intermodal an der Plaça d´Espanya verbinden. Zweitens sollen die Krankenhäuser in Inca und Son Llàtzer besser mit den Ortschaften ihrer Einzugsgebiete verbunden werden. Und drittens soll sich die Erreichbarkeit der Tramuntana-Orte Lluc und Orient am Wochenende verbessern.

Allerdings wird es auch Streit geben. Denn das Transportkonsortium will dort einsparen, wo es bereits Bahnstrecken gibt und in den betroffenen Orten wie Alaró stattdessen die Pendelbusse zu den Bahnhöfen ausbauen.

Neu eingeführt wird die Linie 310 (Inca, Inca-Krankenhaus, Costitx, Sencelles, Biniali, ses Alqueries, Santa Eugènia, ses Olleries und Krankenhaus Son Llàtzer, bis Zentralbahnhof Estación Intermodal in Palma). Sie ersetzt die Linie 312, die Costitx mit Inca verband. Täglich wird es neun Hin- und Rückfahrten geben (vier am Wochenende). Die Linie 311 (ses Alqueries, Santa Eugènia, ses Coves, Santa Maria) verkehrt nur noch auf Nachfrage.

Die bislang zwischen Lluc und Palma (via Caimari, Selva, Inca, Binissalem, Consell und Santa Maria) verkehrende Linie 330 wird verkürzt. Um die Doppelung mit dem Zug zu vermeiden, entfällt das Teilstück Palma–Inca. Für die Fahrgäste aus Consell verkehren deswegen zusätzliche Busse auf der Linie 320 (19 Hin- und Rückfahrten), um sie besser an den Zug anzubinden. Gleichzeitig transportiert die Linie 330 Passagiere aus Lluc, Caimari und dem Krankenhaus Inca zum Bahnhof Inca.

Als große Verlierer des neuen Fahrplans sehen sich die Bürger des Ortes Alaró. Denn die Frequenz der Shuttle-Verbindung zur 3,5 Kilometer entfernten Zugstation Consell/Alaró wird hier nicht erhöht. Im Gegenteil: Die Verbindungen beginnen zwar früher und enden später, aber dafür fallen tagsüber zwei Verbindungen weg. Der Gemeinderat verfasste deswegen eine parteiübergreifende Protestnote und fordert Nachbesserungen.

Am Wochenende fährt die neue Buslinie 321 dreimal täglich von der Zugstation Consell/Alaró in die Tramuntana-Orte Alaró und Orient. Die Linien 331 (Manacor und Biniamar) und 332 (Selva, Caimari und Moscari) fahren künftig weiter bis zum Krankenhaus Inca. Die Linie 333H verbessert die Anbindung zwischen Krankenhaus und Ortsmitte Inca.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |