PR-ARTIKEL

Mallorcas Natur - warum die Deutschen auf die Insel reisen

Die Mietwagenfirma Goldcar hat Urlauber nach ihrer Meinung zur Insel gefragt

09.06.2017 | 11:16
Die meisten deutschen Touristen sind mit dem Verkehr auf der Insel zufrieden.

Die Autovermietungsfirma Goldcar wollte die Meinung deutscher Touristen, die jedes Jahr nach Mallorca kommen, genauer kennenlernen. Zu diesem Zweck hat das Unternehmen eine Umfrage durchgeführt, in der es vor allem darum ging, zu erfahren, welche die Hauptattraktionen für Touristen auf der Insel sind, und wie die Deutschen das hiesige Verkehrsverhalten und die Verkehrsregeln bewerten.

Die Schönheit und der Reichtum der Natur Mallorcas sind die wichtigsten Anziehungspunkte: 50 Prozent der Befragten nannten diese Kriterien vor dem Klima (36 Prozent), dem Freizeitangebot (7 Prozent), den Preisen (4 Prozent) oder der Sprache (1 Prozent).

Was das Fahrverhalten und die Verkehrsregeln auf der Insel anbelangt, so fand die große Mehrheit der Befragten (90 Prozent) diese richtig und gut, nur 8 Prozent fanden die Regeln kompliziert und verschwindende 2 Prozent fahren lieber gar nicht Auto, wenn sie im Ausland sind.

Ein überraschendes Ergebnis der Umfrage von Goldcar ist, dass fast alle deutschen Touristen (91 Prozent), die an der Umfrage teilnahmen, als den wichtigsten negativen Aspekt die Tatsache nannten, dass in den Sommermonaten so viele Touristen auf Mallorca sind, nur 3 Prozent beklagt sich über die fehlende Sauberkeit oder die sprachliche Hemmschwelle (2 Prozent). Trotz dieser Wahrnehmung würden 70 Prozent der Befragten gerne auch eine längere Zeit auf Mallorca verbringen.

In der Umfrage wurden die Beteiligten auch danach gefragt, was von Deutschland sie am meisten auf Mallorca vermissen, und hier spricht es für sich, dass mehr als die Hälfte (51 Prozent) einen besseren Ausbau des Verkehrsnetzes wünscht - so wie es in ihrer Heimat der Fall ist. 28 Prozent der Befragten würden gerne das Kultur- und Freizeitprogramm ihrer Heimat auf Mallorca einführen, mit der Begründung, das würde die Insel noch attraktiver für Touristen machen.

Goldcar konnte bei der Meinungsumfrage auch herausfinden, was die Deutschen am meisten an den Mallorquinern schätzen. Hier hebt fast die Hälfte der Teilnehmer (43 Prozent) die Freundlichkeit hervor, gefolgt von der Offenheit (41 Prozent), Lebensfreude (8 Prozent) oder dem respektvollen Verhalten (4 Prozent). Ein wichtiges Ergebnis ist auch, dass die Mehrheit der Befragten (65 Prozent) die Servicequalität auf der Insel mit fünf bis acht Punkten - also als gut - bewertet, während 34 Prozent der Meinung ist, der Service auf Mallorca sei sehr gut.

Dank dieser Umfrage konnte gezeigt werden, dass die Insel als Reiseziel und auch hinsichtlich des Fahrverhaltens und der Verkehrsregeln äußerst positiv bewertet wird. Die Firma Goldcar, die derzeit zwei Niederlassungen auf Mallorca hat - eine am Flughafen und eine weitere am Paseo Marítimo in Palma - hat durch ihre Meinungserhebung dazu beigetragen, diese Faktoren noch deutlicher hervorzuheben.

Goldcar setzt auf Mallorca - mit Nachhaltigkeit und Technologie

Mallorca ist ein wichtiger strategischer Ort für Goldcar. Die Firma wählte die Insel aus, um dort ihr Projekt Goldcar Blue umzusetzen. Dieses Projekt hat eine nachhaltige Mobilität zum Ziel, vor allem durch die Vermietung von Elektroautos, hybriden Fahrzeugen und LPG, also mit Gas betriebenen Fahrzeugen. Dieses Projekt wurde von den Kunden auf der Insel bislang sehr gut angenommen.

Zudem ist Mallorca ein zentraler Standort für die neueste Technologie der Firma, "Key'n Go". Dieses Angebot können Kunden an der Niederlassung von Goldcar am Flughafen in Form eines intelligenten Schlüsselautomaten wahrnehmen, der zur Abholung und Rückgabe der Fahrzeuge zur Verfügung steht. In knapp 60 Sekunden ist dieser Vorgang erledigt, ohne dass der Kunde dabei das Büro betreten muss - es reicht, am Computer-Terminal einen QR-Code auf Papier oder am Handy vorzuzeigen. Dieses System wird sehr gut angenommen, denn es bietet maximalen Komfort und funktioniert zu 100 Prozent via Internet.

Türkei und Serbien: zwei neue Reiseziele, die Kunden mit dem Auto erkunden können

Goldcar verfügt über ein Netz von mehr als 90 Niederlassungen in Spanien, Portugal, Italien, Frankreich, Malta, Marokko, Griechenland, Kroatien, den Niederlanden, Mexiko, Rumänien, Zypern, Türkei und Serbien. Die Firma beschäftigt 1.000 Mitarbeiter und hat eine Flotte von über 50.000 Fahrzeugen. Der Marktführer im Mietwagensektor in Europa wird nun seine erste Niederlassung in Belgrad (Serbien) eröffnen und fünf weitere neue Standorte in der Türkei - in Istanbul, Izmir, Bodrum, Ankara und Antalya.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Unterwegs

Stadtbus in Palma de Mallorca.
Kinder bis 14 Jahren fahren gratis in Palmas Stadtbussen

Kinder bis 14 Jahren fahren gratis in Palmas Stadtbussen

Ab kommenden Jahr wird das Alter für die kostenlose Mitnahme heraufgesetzt

So gut sind die Kreuzfahrten von Mallorca aus im Winter

So gut sind die Kreuzfahrten von Mallorca aus im Winter

Begrenztes Angebot, günstige Preise: die Schiffe der kommenden Monate, die im Hafen von Palma de...

Jetzt wird ins Auto reingeblitzt

Jetzt wird ins Auto reingeblitzt

Seit Samstag (11.11.) kontrollieren Kameras auf Mallorca, ob der Fahrer angeschnallt ist oder...

Mehr Radarfallen sollen Unfälle auf Mallorca weiter reduzieren

Mehr Radarfallen sollen Unfälle auf Mallorca weiter reduzieren

31 Todesopfer forderten die Straßen auf der Insel

Züge und Piraten: Flughafen auf Mallorca mit neuen Spielangeboten

Züge und Piraten: Flughafen auf Mallorca mit neuen Spielangeboten

Vier neue Kinderspielplätze sollen den Kleinsten die Wartezeit auf den Flug verkürzen

Eurowings soll dank Air Berlin um 81 Flieger wachsen

Eurowings soll dank Air Berlin um 81 Flieger wachsen

Lufhansa will eine Milliarde Euro in Billigtochter investieren und 3.000 neue Stellen schaffen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |