Balearen fordern Alkohol-Limit auf Flügen und am Airport

Durch eine Einschränkung des Verkaufs alkoholischer Getränke sollen die Zwischenfälle mit Betrunkenen verringert werden

13.07.2017 | 10:48
Die Behörden denken schon länger über ein Alkoholverbot am Flughafen nach.

Die häufigen Störungen durch betrunkene Passagiere in Flügen von und nach Mallorca oder Ibiza sollen bald ein Ende haben. Dafür setzt sich zumindest die balearische Landesregierung ein, die von der Zentralregierung in Madrid und der EU-Kommission in Brüssel eine Beschränkung des Verkaufs alkoholischer Getränke in den Flughäfen und während der Flüge gefordert hat. Eine entsprechende Aufforderung richtete die Generaldirektorin für Tourismus, Pilar Carbonell, am Mittwoch (12.7.) an die spanische Tourismus-Staatssekretärin Matilde Asián.

Jedes Jahr im Sommer kommt es bei Flügen nach Palma de Mallorca zu ernsthaften Zwischenfällen. Regelmäßig werden - insbesondere britische Passagiere - gleich bei der Ankunft am Airport Palma festgenommen und zurück in die Heimat geschickt. Immer wieder müssen Maschinen sogar zwischenlanden, um Störenfriede noch vor Erreichen des Zielflughafens festnehmen zu können. Auch die Polizeigewerkschaft fordert deshalb einen Verbot des Alkoholverkaufs am Flughafen.

Umfrage: Alkoholverkauf am Flughafen verbieten?

Die Initiative eines Alkohol-Limits auf Urlaubsflügen reiht sich in die Strategie der Regierung in Palma ein, den Sauftourismus auf Mallorca zu bändigen. In den vergangenen Wochen waren Videos in den sozialen Netzwerken geteilt worden, in denen sich deutsche Betrunkene an der Playa de Palma prügelten, britische Passagiere im Flugzeug intim wurden oder Horden von halbstarken Nackedeis über die Straßen der Insel liefen. Der neue Bürgermeister von Palma, Antoni Noguera, hatte die Reiseveranstalter sogar öffentlichkeitswirksam aufgefordert, keinen "Abschaum" mehr nach Mallorca zu schicken. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Unterwegs

Landet Niki bei Lufthansa?
Air Berlin verhandelt mit Lufthansa und Easyjet

Air Berlin verhandelt mit Lufthansa und Easyjet

Die Tochter Niki, die die Mallorca-Strecken bedient, soll an die Kranich-Airline gehen

So erlebt Palma de Mallorca den autofreien Tag

In den blauen ORA-Zonen dürfen nur Anwohner parken, weshalb viele Plätze am Freitag (22.9.) leer...

Vorsicht, Parken in der Innenstadt von Palma verboten!

Vorsicht, Parken in der Innenstadt von Palma verboten!

Nur Anwohner dürfen am Freitag (22.9.) in den blauen ORA-Zonen ihr Auto abstellen

Keine Angst vor Segway-Regulierung auf Mallorca

Keine Angst vor Segway-Regulierung auf Mallorca

Nach Calvià denkt nun auch Palma de Mallorca über verschärfte Regelungen für Elektrofahrzeuge...

Noch jemand Interesse an Air Berlin?

Noch jemand Interesse an Air Berlin?

Im Bieterverfahren hat sich jetzt auch der frühere Real-Mallorca-Präsident Utz Claassen zu Wort...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |