Neue Handgepäck-Regelung von Ryanair greift erst nach Weihnachten

Billigflieger will zweites Gepäckstück in der Kabine "Priority"-Kunden vorbehalten

30.10.2017 | 12:52
Auch auf Mallorca beliebter Billigflieger: eine Ryanair-Maschine auf einem Pressebild.

Da braucht ein Unternehmen offenbar mal gute Nachrichten: Der durch massive Flugstreichungen und Piloten-Mangel arg in die Bedrängnis gekommene Billigflieger Ryanair hat am Dienstag (24.10.) angekündigt, dass eine neue Gepäckregelung erst nach Weihnachten greift. Ursprünglich sollte sie bereits am 1. November in Kraft treten.

Demnach können alle Passagiere noch bis zum 15. Januar zwei Stücke Handgepäck mit in die Kabine nehmen. Danach wird diese Möglichkeit den Kunden mit Priority-Check-in-Status vorbehalten sein, der 5 Euro zusätzlich per Buchung kostet (6 Euro am Flughafen).

Im Gegenzug hat Ryanair die Tarife für aufgegebenes Gepäck gesenkt: Für diese Gepäckstücke werden seit dem 7. September 25 Euro (statt 35 Euro) berechnet. Zudem können sie fortan bis zu 20 Kilogramm schwer sein (bislang 15 Kilogramm). /ck

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Unterwegs

Luftig: an Deck der „MSC Seaside?.
So gut sind die Kreuzfahrten von Mallorca aus im Winter

So gut sind die Kreuzfahrten von Mallorca aus im Winter

Begrenztes Angebot, günstige Preise: die Schiffe der kommenden Monate, die im Hafen von Palma de...

Jetzt wird ins Auto reingeblitzt

Jetzt wird ins Auto reingeblitzt

Seit Samstag (11.11.) kontrollieren Kameras auf Mallorca, ob der Fahrer angeschnallt ist oder...

Mehr Radarfallen sollen Unfälle auf Mallorca weiter reduzieren

Mehr Radarfallen sollen Unfälle auf Mallorca weiter reduzieren

31 Todesopfer forderten die Straßen auf der Insel

Züge und Piraten: Flughafen auf Mallorca mit neuen Spielangeboten

Züge und Piraten: Flughafen auf Mallorca mit neuen Spielangeboten

Vier neue Kinderspielplätze sollen den Kleinsten die Wartezeit auf den Flug verkürzen

Eurowings soll dank Air Berlin um 81 Flieger wachsen

Eurowings soll dank Air Berlin um 81 Flieger wachsen

Lufhansa will eine Milliarde Euro in Billigtochter investieren und 3.000 neue Stellen schaffen

Air Berlin verhandelt mit Lufthansa und Easyjet

Air Berlin verhandelt mit Lufthansa und Easyjet

Die Tochter Niki, die die Mallorca-Strecken bedient, soll an die Kranich-Airline gehen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |