27. März 2018
27.03.2018

Alles neu bei den Bussen auf Mallorca ab 2019

Die Balearen-Regierung verabschiedete am Montag (26.3.) die Neuordnung des öffentlichen Busverkehrs. Im April werden die Aufträge ausgeschrieben

27.03.2018 | 15:47
Immer mehr Mallorquiner sollen mit dem Bus fahren.

Der öffentliche Nahverkehr auf Mallorca macht zum Jahreswechsel einen großen Sprung nach vorn. Insbesondere der Busverkehr soll deutlich ausgebaut werden. Die balearische Landesregierung beschloss am Montag (26.3.) den von Verkehrsminister Marc Pons vorgelegten Plan, der die Anschaffung von 145 neuen Bussen und damit den deutlichen Ausbau der Verbindungen vorsieht.

Hintergrund ist eine komplette Neuordnung der Konzessionen für die Buslinien. Jahrzehntelang waren die Aufträge an viele verschiedene Unternehmen vergeben, zur Zeit sind es 16 Konzessionen, die allerdings zum Jahresende auslaufen. Ab Anfang 2019 sollen die Aufträge mit dem neu geordneten Streckennetz an nur drei Firmen vergeben werden.

Den Zahlen des Verkehrsministeriums zufolge soll dabei die Anzahl der Verbindungen um 53 Prozent steigen. Dabei wird das bisherige Prinzip aufgebrochen, alle Fahrziele sternförmig von Palma de Mallorca aus anzufahren, und um zusätzliche Querverbindungen ergänzt.

So werden beispielsweise die Orte Sa Pobla und Muro mit den touristischen Küstenorten Playa de Alcúdia, Playa de Muro und Can Picafort verbunden. Diese Maßnahme ermöglicht es den häufig im Inselinnern wohnenden Hotel- und Restaurant-Angestellten zur Arbeit zu pendeln.

Weitere Buslinien verbinden Manacor und Felanitx mit Campos sowie Llucmajor mit Porreres. Eine zusätzliche Linie verbindet die Küstenorte Santa Ponça und Peguera mit den Tramuntana-Orten Estellencs, Banyalbufar, Esporles und Valldemossa. Die Krankenhäuser auf Mallorca erhalten besseren Bus-Anschluss an die umliegenden Orte.

Andere Buslinien werden durch eine effizientere Streckenplanung beschleunigt, so Pons bei der Präsentation. Die wichtigsten Fahrziele werden direkter angefahren, sodass sie 15 bis 25 Minuten schneller erreicht werden.

Der Kauf neuer Fahrzeuge erlaubt es den Verkehrsbetrieben die überalterte Flotte zu erneuern. Immer wieder war es in den vergangenen Jahren zu Motorbränden bei Überlandbussen gekommen. Dabei wolle man auf umweltfreundlichere Systeme setzen und teilweise von Diesel auf Elektro- oder Erdgasfahrzeuge umsteigen.

Hintergrund: Ein Holländer reformiert die Mallorca-Busse

Die Ausschreibungen für die neuen Konzessionen werden in den kommenden Wochen veröffentlicht. Die interessierten Unternehmen haben ab April eine dreimonatige Bewerbungsfrist. Die neuen Konditionen der für jeweils zehn Jahre veranschlagten Konzessionen sollen dem Verkehrskonsortium zusätzliche Einnahmen verschaffen, die den öffentlichen Nahverkehr "um einen Qualitätssprung nach vorne bringen", so Pons.

Der auf den Balearen regierende Linkspakt setzt seit 2015 auf Verkehrsberuhigung in den Städten und den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs. Seit 2017 fahren deshalb auch Busse vom Flughafen Palma de Mallorca zu den touristischen Küstenorten der Insel.  /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |