Hotel Born in Palma: Drei Sterne aus Prinzip

Das Hotel befindet sich in einem Altstadtpalast, der Besitzer setzt auf familiäre Atmosphäre und faire Preise

09-01-2010  
Herberge mit Stil: Patio im Hotel Born.
Herberge mit Stil: Patio im Hotel Born.  Foto: Nele Bendgens

JUTTA CHRISTOPH Wer von der schattigen Altstadt­gasse Carrer Sant Jaume in die dritte Tür von unten gesehen links abbiegt, bekommt glatt eine Erleuchtung. Der Marmorfußboden hinter dem Eingang blitzt, dass man sich darin spiegelt. Und der von einer Gewölbedecke überspannte Patio hat etwas so Erhebendes, dass man nach Geistesblitzen Ausschau hält. Stattdessen entdeckt man im hinteren Teil des fast 300 Jahre alten Empfangssaals einen unscheinbaren Tresen, hinter dem lächelnd Juan Navarro steht, seit über zehn Jahren die gute Seele und Empfangschef vom Hotel Born.

Prunk mit einer gewissen Bescheidenheit zu kombinieren, gehört zur Stärke des Drei-Sterne-Hauses. Denn Hotelbesitzer Miquel Àngel Frontera hätte den antiken Stadtpalast Can Ferrandell auch locker in eine Fünf-Sterne-Herberge verwandeln können. „Davon gibt´s in Palma inzwischen viele, wir setzen ganz bewusst auf eine familiäre Atmosphäre, unsere Preise sind das ganze Jahr über gleich", sagt Frontera.

Über eine großzügige Marmortreppe gelangt man in den ersten Stock, in die planta noble. Vom Salon mit Kamin, goldgerahmten Spiegeln und Louis-XIV.-Möbeln gehen fünf große Holztüren ab – eine davon führt in ein Doppelzimmer mit einem original Deckengemälde des Barock-Künstlers Guillem Mesquida. Die 29 Zimmer und Junior-Suiten sind über drei Etagen verteilt, alle mit mallorquinischen Betten, Fliesenböden und antiken Holzschränken ausgestattet.

„Die Möbel sind nicht wirklich antik, auch wenn sie so aussehen", erklärt Miquel Àngel Frontera. Denn Can Ferrandell hat schon häufiger seinen Besitzer gewechselt. Ursprünglich gehörte das Gebäude aus dem 16. Jahrhundert dem Marquis von Ferrandell, bevor es im 18. Jahrhundert grundlegend renoviert wurde und im Laufe der Jahre durch verschiedene Familienhände ging. 1954 wird das Haus zum Hostal, 1993 zum Hotel Born. Seitdem befindet sich der Frühstücksraum im Souterrain mit direktem Zugang zum Patio, in dem man auch sitzen kann. „Wir haben eine Profi-Kaffeemaschine im Hotel, die exzellenten Kaffee macht", sagt Frontera. Schließlich möchte man doch nicht, dass die Gäste zum Frühstück in die nächste Bar gehen.

Hotel Born, Übernachtung ab 52 Euro/Nacht. C/. Sant Jaume, 3, Palma, Tel.: 971-71 29 42.

  MZ-Fotowettbewerb: Aktiv auf der Insel

TEXTO

DESCRIPCION
 Die Galerie anschauen »
  LERNEN SIE UNS KENNEN:  KONTAKT |  REDAKTION |  ANZEIGEN-TEAM     WERBUNG:  TARIFE
Die vollständige oder teilweise Verwendung der über dieses Medium angebotenen Inhalte ohne ausdrückliche Genehmigung der Mallorca Zeitung ist untersagt. Nach Gesetz LPI, Artikel 32,1, 2. Paragraf ist jedwede Reproduktion verboten.
 


  Aviso legal
  
  
Andere Medien der Gruppe
Diari de Girona | Diario de Ibiza | Diario de Mallorca | Empordà | Faro de Vigo | Información | La Opinión A Coruña | La Opinión de Granada | La Opinión de Málaga | La Opinión de Murcia | La Opinión de Tenerife | La Opinión de Zamora | La Provincia | La Nueva España | Levante-EMV | Regió 7 | Superdeporte | The Adelaide Review | 97.7 La Radio | Blog Mis-Recetas | Euroresidentes | Lotería de Navidad | Oscars | Premios Goya