03. April 2008
03.04.2008

Energiekonzern macht mobil gegen "Stromraub"

09.04.2008 | 12:49

Der Stromversorger Gesa-Endesa hat beklagt, dass auf den Balearen jedes Jahr neun Millionen Kilowattstunden Strom unrechtmäßig abgezapft werden. Das entspreche der benötigten Energie von 3.000 Haushalten. Der Konzern hat deswegen Instrumente erworben, um den Stromdieben auf die Spur zu kommen. So würden beispielsweise Kabel manipuliert, damit der verbrauchte Strom nicht registriert werde, hieß es. In 60 Prozent der Fälle seien Privathaushalte am Werk, in 40 Prozent Firmen. Die Manipulationen hätten auch zur Folge, dass die Gefahr von Bränden steige.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |