31. Juli 2008
31.07.2008

Untersuchungen gegen Billigflieger eingeleitet

04.08.2008 | 11:36

Die Verbraucherschutzabteilung der Landesregierung hat Untersuchungen gegen acht auf Mallorca tätige Flugunternehmen eingeleitet wegen des Verdachts auf Gesetzesverstöße. Bei vier Airlines wurde laut dem Bericht der Inspektoren der vorgeschriebene Residentenrabatt für Reisen zwischen den Inseln und dem spanischen Festland nicht korrekt angewandt. Weitere Verstöße gab es laut der Abteilung bei Nachlässen für kinderreiche Familien, kritisiert werden zudem intransparente Zuschläge für Gepäck oder Zusatzversicherungen. Den Airlines drohen nun Geldbußen.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |