09. Oktober 2008
09.10.2008

Spanair macht nach Madrider Absturz 52 Millionen Euro Verlust

09.10.2008 | 12:28
 

Die spanische Fluggesellschaft Spanair hat seit dem Absturz einer Linienmaschine vor sieben Wochen auf dem Madrider Flughafen Verluste von 51,7 Millionen Euro erlitten. Wie der skandinavische Mutterkonzern SAS am Dienstag in Madrid mitteilte, gingen die Reservierungen bei Spanair nach dem Unglück erheblich zurück. Sie hätten sich in letzter Zeit jedoch allmählich erholt und mittlerweile wieder das normale Niveau erreicht. Bei dem Absturz der Spanair-Maschine vom Typ MD-82 am 20. August waren 154 Menschen getötet und 18 verletzt worden.

Im September beförderte Spanair nach diesen Angaben 680 000 Fluggäste, 25,4 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahresmonat. Die Reservierungen gingen um 20,8 Prozent zurück. Obwohl die Gesellschaft ihre Kapazitäten um 12,9 Prozent gesenkt habe, seien die Flugzeuge im September nur noch zu 66 Prozent ausgelastet gewesen, heißt es. Dies entspreche einem Rückgang um 6,6 Prozentpunkte im Vergleich zum September 2007.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |