09. Oktober 2008
09.10.2008

Spanien erhöht Garantiesumme für Sparguthaben auf 100.000 Euro

09.10.2008 | 11:48

Spanien erhöht aufgrund der internationalen Finanzkrise die Garantiesumme für Sparguthaben auf bis zu 100.000 Euro. Dies kündigte Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero am Dienstag in Madrid an. Bislang war der spanische Staat im Fall des Zusammenbruchs einer Bank für Einlagen von bis zu einer Summe von 20 000 Euro pro Sparer eingestanden. "Mit der Aufstockung dieser Summe können die spanischen Bürger darauf vertrauen, dass ihre Ersparnisse sicher sind", sagte der Regierungschef.

Zapatero kündigte zudem die Schaffung eines Fonds an, der den spanischen Banken neue Finanzmittel zuführen soll. Der Fonds solle 30 Milliarden Euro umfassen und auf 50 Milliarden Euro aufgestockt werden können. Die Mittel sollten dazu verwendet werden, den Banken Aktiva abzukaufen, damit die Geldinstitute die Unternehmen und Bürger wieder mit Krediten versorgen könnten.

"Dieser neue Fonds wird in Einklang mit den Wettbewerbsregeln der Europäischen Union stehen", sagte der Regierungschef. Er bedeute keine Subvention von Banken. "Mit dem Geld sollen qualitativ hochwertige Aktiva zu Marktpreisen gekauft und keine faulen Darlehen übernommen werden."

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |