30. Oktober 2008
30.10.2008

Ein Toter bei Stürmen - Schwere Schäden

30.10.2008 | 10:51
Zahlreiche Schiffe wurden in Port d´Andratx zerstört.

Heftige Stürme haben am Mittwoch auf Mallorca einen Menschen das Leben gekostet und schwere Schäden angerichtet. Ein Franzose war in San Telmo ins Meer gerissen worden, als er sein Boot im Hafen festmachen wollte. Die Rettungsdienste konnten den 62-Jährigen nur noch tot bergen. In den Sporthäfen der Insel wurden Dutzende von Jachten und Booten vom Sturm losgerissen und beschädigt. Der Hafen der Inselhauptstadt Palma wurde zeitweilig geschlossen. Der Seenotrettungsdienst musste mehreren Schiffen zu Hilfe eilen, die in dem Unwetter in Not gekommen waren.

Bei Peguera im Bezirk Calvià wurde ein kleines Tankschiff von den Wogen gegen einen Felsen geworfen und leckgeschlagen. Die drei Besatzungsmitglieder wurden geborgen. Zunächst war nicht bekannt, wie viel Treibstoff aus dem Schiff ins Meer gelangte. Der Tanker hatte allerdings nur ein Fassungsvermögen von 15 Tonnen.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |