06. November 2008
06.11.2008

Guardia Civil entdeckt auf Cabrera zehn Bootsflüchtlinge

10.11.2008 | 10:38
Die Flüchtlinge wurden von der Guardia Civil nach Palma gebracht.

Die Guardia Civil hat auf Cabrera im Süden Mallorcas ein Flüchtlingsboot mit zehn Insassen entdeckt. Das nur vier Meter lange Boot, das am Sonntagmorgen gesichtet worden war, ist das 13. seitdem das Flüchtlingsproblem 2006 auch Mallorca erreicht hatte. Die zehn Männer stammen offenbar aus Algerien. Sie wurden in den Hafen von Palma gebracht und festgenommen. Wegen der geringen Größe des Bootes ging die Polizei zunächst davon aus, dass sie vor der Küste von einem größeren Schiff in das Boot umgestiegen waren. Im Laufe des Tages wurde jedoch kein weiteres Flüchtlingsschiff entdeckt.

Zuletzt war ein Boot im Januar an den balearischen Küsten entdeckt worden. Dass seitdem keine weiteren Flüchtlinge auf Mallorca aufgegriffen worden sind, wird auf das Inkrafttreten eines Kooperationsabkommens mit Algerien zurückgeführt.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |