13. November 2008
13.11.2008

Geschafft: Rekord-Ensaimada beim Dijous Bo in Inca

14.11.2008 | 10:18
So sah sie fertiggebacken aus: Die Riesen-Ensaimada.

Sie haben es geschafft: Bei der Herbstmesse Dijous Bo am Donnerstag in Inca ist die bislang größte Schmalzschnecke der Welt auf den Tisch gekommen: Sechs Bäcker und 20 Hilfskräfte boten die 800 Kilo schwere Mega-Ensaimada an, die einen Durchmesser von zwölf Metern hatte und in insgesamt rund 18.000 Portionen verteilt werden konnte. Die größte Version der traditionellen mallorquinischen Schmalzschnecke soll jetzt Eingang ins Guinness-Buch der Rekorde finden.

Kritik kam allerdings vom Verband der Einsaimada-Bäcker: Der Vorsitzende des Regulierungsrats, Francesc Garí, stellte Herstellung und Qualität der Riesenschnecke in Zweifel. Es handle sich vielmehr um ein "Riesenpuzzle", aber keine echte Ensaimada. Die Bäcker des Riesengebäcks wiesen die Kritik zurück, die Kollegen seien wohl neidisch. Die Besucher der Messe lobten jedenfalls den Geschmack der Ensaimada.

Der Dijous Bo war trotz des schlechten Wetters und des Stromausfalls am Donnerstags gut besucht. Statt der erwarteten 170.000 Besucher kamen allerdings in diesem Jahr laut Rathaus nur 100.000.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |