11. Dezember 2008
11.12.2008

Fluchtgefahr: Joaquín Rabasco in Haft

05.12.2008 | 10:43
Muss hinter Gitter: Joaquín Rabasco.

Joaquin Rabasco, der bisherige Vorsitzende der Partei ASI (Agrupación Social Independiente) in Llucmajor und frühere Gemeinderat, ist wegen Fluchtgefahr festgenommen und in Haft gesetzt worden. Der Politiker war vor kurzem von einem Gericht in Palma unter anderem wegen Veruntreuung öffentlicher Gelder zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht folgte der Argumentation der Staatsanwaltschaft, die vor einer Fluchtgefahr während des Berufungsverfahrens warnte, und verhängte eine Kaution von 120.000 Euro.

Rabasco sagte, er sei Opfer eines Komplotts des politischen Gegners und der Medien geworden. Das Gericht hatte es als erwiesen angesehen, dass Rabasco zwischen 1999 und 2002 zusammen mit einer Angestellten Firmen gegründet hatte, denen sie die Durchführung mehrerer Festveranstaltungen in der Gemeinde zugeschanzt hatten. Dabei unterschlugen sie mit Rückendeckung des früheren Bürgermeisters von Llucmajor, Lluc Tomàs (Volkspartei, PP), mehr als eine Million Euro.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |