11. Dezember 2008
11.12.2008

Mehr Verkehrsunfälle mit Tieren

09.12.2008 | 10:41

Die Zahl der Verkehrsunfälle auf den Balearen, in denen Tiere verwickelt sind, hat in diesem Jahr um knapp acht Prozent zugenommen. Wurden im vergangenen Jahr knapp 5.100 tote Tierkörper von den Straßen geborgen, waren es seit Beginn dieses Jahres bereits rund 5.500. Häufigste Opfer sind Katzen (2.400), dahinter folgen Hasen und Hunde. Bei rund einem Zehntel der Anfahrunfälle kamen Personen zu Schaden. Das war besonders bei Zusammenstößen mit Pferden, Schafen oder Ziegen der Fall. Die größere Zahl der Unfälle wird unter anderem darauf zurückgeführt, dass Finca-Besitzer sich weniger um die dort lebenden Tiere kümmern. Auf Mallorca hat zudem die Zahl der verwilderten Ziegen stark zugenommen.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |