05. Februar 2009
05.02.2009

Oscar-Kandidatin Penélope Cruz gewinnt spanischen Goya-Filmpreis

03.02.2009 | 09:53

Die spanische Oscar-Kandidatin Penélope Cruz (34) ist für ihre Rolle in Woody Allens Komödie "Vicky Cristina Barcelona" mit dem Goya-Filmpreis ihres Landes ausgezeichnet worden. Die Madrilenin erhielt die Auszeichnung in der Nacht zum Montag in ihrer Heimatstadt für die beste Nebenrolle. Für ihren Part an der Seite ihres Lebensgefährten Javier Bardem und der Hollywood-Grazie Scarlett Johansson wurde die Spanierin auch für den Oscar nominiert.

"Einen Goya-Preis für einen spanischen Film zu bekommen, in dem Woody Allen die Regie führte, bedeutet die Erfüllung eines Traumes", sagte Cruz. Unmittelbar nach der Zeremonie flog sie nach Los Angeles, um rechtzeitig zu einem Treffen der Oscar-Kandidaten zu kommen.

Der große Gewinner der diesjährigen Verleihung der Goya-Preise war überraschend das Drama "Camino" des Spaniers Javier Fesser, das sich kritisch mit der katholischen Priester- und Laienorganisation Opus Dei befasst. Der Streifen erhielt sechs Goya-Preise, unter anderem für den besten Film und die beste Regie. Er handelt - in Anlehnung an einen authentischen Fall - von einem krebskranken Mädchen, dessen Mutter eine Anhängerin der einflussreichen religiösen Gemeinschaft ist.

Der mit 15 Nominierungen als Favorit ins Rennen gegangene Film "Los girasoles ciegos" (Die blinden Sonnenblumen) von José Luis Cuerda erhielt nur eine Goya-Auszeichnung für sein Drehbuch.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |