26. Februar 2009
26.02.2009

Casa Buades: Rettungsplan für Traditionsfabrik

25.02.2009 | 10:09
Mitarbeiter von Buades, nachdem das Unternehmen Massenentlassungen angekündigt hatte.

Die Armaturenfabrik Casa Buades in Binissalem soll nun doch nicht geschlossen werden. Die Unternehmensführung kündigte am Dienstag gegenüber den Mitarbeitern die Ausarbeitung eines Sanierungsplans an, der 80 Entlassungen und 25 Versetzungen in den Vorruhestand vorsieht. Zunächst hatte die Teka-Gruppe, zu der das Unternehmen gehört, die gesamte Belegschaft entlassen wollen, da die Fabrik nicht mehr rentabel sei. Nun soll mit 60 Angestellten weiter produziert werden.

Die Gewerkschaften wollen die größtmögliche Zahl von Jobs retten. Vorausgegangen waren zahlreiche Treffen zwischen Unternehmensvertretern und Politikern der balearischen Landesregierung. Führende Angestellte hatten zudem einen Vorschlag für einen Rettungsplan erarbeitet.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |