26. Februar 2009
26.02.2009

"Wir streiken": Mallorcas Richter beklagen fehlende Ressourcen

19.02.2009 | 13:37
Kundgebung in Palma.

Die Richter haben ernst gemacht. Auf Mallorca sowie in weiteren Regionen Spaniens sind sie am Mittwoch (18.2.) erstmals in der Geschichte des Landes in den Streik getreten. Auf den Balearen beteiligte sich ein Drittel der 101 Richter. In einer Kundgebung vor dem Oberlandesgericht forderten sie mehr Richter-Stellen und eine bessere Materialausstattung, beklagt wurden "Dritte-Welt-Verhältnisse". Zudem komme durch die Wirtschaftskrise eine Flut neuer Wirtschaftssachen auf die Gerichte zu.

Zwei Berufsverbände hatten die rund 4.400 spanischen Richter zu einer 24-stündigen Arbeitsniederlegung aufgerufen. Die spanische Regierung betrachtete den Ausstand als illegal und forderte eine Bestrafung der Streikenden. Die Opposition verlangte den Rücktritt von Justizminister Mariano Fernández Bermejo. Der Minister wies die Forderung zurück.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |