11. Juni 2009
11.06.2009

40 Años

Felanitx und Santanyí wollen Quallen verbannen

01.06.2009 | 12:30
Quallen müssen draußen bleiben.

Die Gemeinden Felanitx und Santanyí auf Mallorca wollen die Quallen in diesem Sommer von ihren Stränden verbannen. An insgesamt elf Playas sind Vorrichtungen geplant, die die Nesseltiere abhalten sollen. Es handelt sich um jeweils 900 Quadratmeter große Netze, durch deren 3,5 Zentimeter große Öffnungen die Quallen nicht durchschlüpfen können. Die Kosten belaufen sich auf jeweils knapp 10.000 Euro. "Wir können uns nicht erlauben, die Strände auch nur für einen Tag sperren zu lassen", sagt Gabriel Tauler (PP), Bürgermeister von Felanitx. In den Genuss der Quallensperren kommen die Strände von Cala Llombards, Cala Santanyí, Cala Gran, Cala Esmaragda, Cala Petita, Cala Mondragó, s'Amarador, Cala Egos (alle Gemeinde Santanyí) sowie Cala Marçal, Cala Ferrera und s'Arenal (Gemeinde Felanitx).

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |