17. September 2009
17.09.2009

Gewitterwoche auf Mallorca: 37.000 Blitze in 24 Stunden

15.09.2009 | 11:27
Blitze über Palma de Mallorca.

Überschwemmungen und Verkehrschaos in Palma de Mallorca. Erneute schwere Wolkenbrüche in der Nacht auf Freitag

Im Gebiet von Mallorca und den Nachbarinseln sind zwischen Montag und Dienstag innerhalb von 24 Stunden fast 37.000 Blitze niedergegangen. Weitere 5.000 Blitze wurden zwischen Donnerstag und Freitag registriert. Die intensiven Regenschauer führten zu Überschwemmungen und Verkehrsunfällen. Bäume stürzten um, und die Feuerwehr musste zu zahlreichen Einsätzen ausrücken. In Palma musste ein achtstöckiges Gebäude wegen Einsturzgefahr geräumt werden. In der Innenstadt von Palma kam es vorübergehend zu einem Verkehrschaos.

Nach Angaben des meteorologischen Instituts hält das schlechte Wetter auf Mallorca an. Wegen Niederschlägen von bis zu 40 Litern pro Stunde wurde zwischenzeitlich Alarmstufe Orange ausgelöst. Die Wolkenbrüche seien unregelmäßig und schwer lokal vorherzusehen, so der Leiter der Wetterstation, Agustí Jansá. Er betonte, dass die starken Regenfälle typisch seien für die Jahreszeit, dieses Jahr jedoch etwas verspätet einsetzten.

Die Temperaturen auf Mallorca sind deutlich gefallen. Wurden am Sonntag (13.9.) noch bis zu 30 Grad Höchsttemperaturen auf Mallorca gemessen, stieg die Temperatur and en folgenden Tagen nicht über 23 Grad.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |