24. September 2009
24.09.2009

Drogenschatz auf Mallorca geborgen: Es wird noch gezählt

Die Beute aus dem Drogenverkauf musste mit einem Presslufthammer gehoben werden

21.09.2009 | 12:03
Verfolgungsjagd: Einer der Verdächtigen flüchtete.

Die Polizei auf Mallorca hat in Palmas Drogenviertel Son Banya einen millionenschweren Fund gemacht. Bei einer Razzia in der Barackensiedlung wurden die Beamten unter dem Betonboden eines Schuppens fündig und bargen fünf mit Geldscheinen gefüllte Kisten. Dafür mussten am Freitagnachmittag (18.9.) schließlich auch ein Presslufthammer sowie ein Bagger angefordert werden. An der Operation "Musaraña" nahmen rund hundert Polizisten teil, es wurden auch kleinere Mengen Drogen sichergestellt, Verkaufsstellen ausgehoben und ein Mann festgenommen.

Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei dem Geld um Erlöse aus dem Drogengeschäft handelt. Man werde einige Tage mit dem Zählen der Scheine beschäftigt sein, hieß es, der Geldbetrag wird aber auf mehrere Millionen Euro geschätzt. Der Schuppen gehört La Paca, der Matriarchin von Son Banya, die bereits wegen Delikten rund um das Drogengeschäft verurteilt worden ist. In einem weiteren Erdloch fand die Polizei schließlich am Samstag eine größere Menge Schmuck.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |