24. September 2009
24.09.2009

Schulden: Mallorca- Fähre stillgelegt

Das Fährunternehmen Iscomar ist mit seinen Zahlungen in Verzug geraten

29.09.2009 | 12:14
Die Fähre Nura Nova.

Die Hafenverwaltung auf Mallorca hat am Montag (28.9.) eine Fähre des Unternehmens Iscomar stilllegen lassen, nachdem das Handelsgericht in Palma de Mallorca dies wegen nicht beglichener Schulden des Unternehmens angeordnet hatte. Betroffen ist die Fähre Nura Nova, die nach der Überfahrt von Ciutadella im Hafen von Port d'Alcúdia festgemacht hatte. Als die Stilllegung angeordnet wurde, war das Schiff bereits beladen. Auch die Passagiere waren bereits an Bord, mussten die Fähre jedoch wieder verlassen.

Offensichtlich hat Iscomar Schulden mit einem ausländischen Unternehmen, das schließlich vor Gericht ging. Wie es bei dem Unternehmen hieß, habe man die eingeforderte Zahlung am Montagmorgen bei Gericht vorgenommen. Nun wird erwartet, dass die Fähre den Betrieb wieder aufnehmen kann. Die balearische Landesregierung hat jedoch vorsorglich Kontakt mit dem Konkurrenzunternehmen Baleària aufgenommen, um dort im Notfall Passagiere unterbringen zu können. Das Unternehmen Iscomar sorgt seit Jahren wegen seiner schlechten Zahlungsmoral für Schlagzeilen.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |