01. Oktober 2009
01.10.2009

Mallorca an Erdgas-Pipeline angeschlossen

Das Erdgas soll dazu beitragen, den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren

23.09.2009 | 13:32
Ministerin Vives öffnet den Gashahn auf Mallorca.

Mallorca kann ab sofort mit Erdgas vom spanischen Festland versorgt werden. Die balearische Ministerin für Handel, Industrie und Energie, Francesca Vives, öffnete am Dienstag (23.9.) symbolisch den Gashahn. Die neue Leitung soll nun ab Beginn des kommenden Jahres nicht nur Haushalte in Palma, sondern auch in Marratxí, Llucmajor sowie in einigen Gebieten der Gemeinde Calvià versorgen. Bereits in Betrieb ist eine Leitung zum Wärmekraftwerk Ca's Tresorer des Energieversorgers Gesa-Endesa bei Palma.

Die 145 Kilometer lange Pipeline führt von Denia auf dem spanischen Festland über Ibiza bis Sant Joan de Déu an der Küste von Mallorca. Mit der Installation war im Dezember vergangenen Jahres begonnen worden. Das Erdgas soll dazu beitragen, den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren. So ist geplant, in den Kraftwerken Ca's Tresorer und Son Reus in Zukunft kein Öl mehr zur Energieerzeugung einzusetzen.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |