17. Dezember 2009
17.12.2009

Mallorca-Skandale: UM-Vorsitzender tritt zurück

Miquel Angel Flaquer muss Personalausweis abgeben

24.12.2009 | 10:53
Flaquer erklärt seinen Rücktritt.

Miquel Angel Flaquer hat seinen Rücktritt von allen Ämtern in der Mallorca-Politik und vom Parteivorsitz der Regionalpartei Unió Mallorquina (UM) angekündigt und hat damit die Konsequenzen aus den neuesten Entwicklungen der Ermittlungen gegen ihn wegen Verdacht auf Korruption gezogen. Ein Gericht in Palma hatte am Dienstag (22.12.) entschieden, dass Flaquer seinen Personalausweis abgeben muss und vorerst nicht außer Landes reisen darf. Der UM-Sprecher im Inselrat von Mallorca war in der vergangenen Legislaturperiode Generalsekretär des Inselrats und hatte Subventionen sowie Aufträge an TV-Produktionsfirmen genehmigt, die für das öffentliche Mallorca-Fernsehen produzieren sollten. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Gelder mit HIlfe von Strohmännern in die Taschen von UM-Politikern und befreundeten Unternehmern geflossen sind. In den Skandal sind führende UM-Politiker verwickelt, darunter auch der frühere Tourismusminister Miquel Nadal, der weiter Sprecher der UM in Palmas Stadtrat ist.

Flaquer begründete seinen Rücktritt mit seiner "Liebe zur Unió Mallorquina", die Partei habe es nicht verdient, einen Vorsitzenden im Visier der Staatsanwaltschaft zu haben. Die UM habe trotz der derzeitigen Existenzkrise eine Zukunft, und es wäre ein Drama, wenn sie von der politischen Bühne verschwinden würde. Flaquer verwies zudem darauf, dass er weiteren Schaden von seiner Familie abwenden wolle. Flaquer war erst vor sechs Monaten Vorsitzender der UM geworden - zu diesem Zeitpunkt war seine Vorladung bereits bekannt gewesen.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |