18. Februar 2010
18.02.2010

Xueta-Rabbiner kehrt nach Mallorca zurück

Nisan Ben-Abraham will Konvertiten mit dem jüdischen Glauben vertraut zu machen. Der Wander-Rabbiner hat 32 Jahre in Israel gelebt und hat selbst Xueta-Wurzeln

24.02.2010 | 12:25
Xueta-Rabiner Nisan Ben-Abraham studiert ein Buch über die Inquisition.

Wander-Rabbiner Nisan Ben-Abraham hat eine Mission: Nach fast drei Jahrzehnten in Israel kehrt er dieser Tage zurück in seine mallorquinische Heimat, um die auf der Insel lebenden xuetes mit dem Judentum vertraut zu machen. Die xuetes sind Konvertiten, deren Vorfahren während der Inquisition gezwungen wurden, zum Katholizismus überzutreten. Bis vor zirka 50 Jahren lebten sie isoliert vom Rest der Inselgemeinschaft. Heute schätzt man die Zahl der xuetes auf 15.000 Menschen.

Ben-Abraham ist selbst xueta. Er wurde 1957 auf Mallorca geboren und auf den Namen Nicolau Agulió getauft. 1978 zog er nach Israel, um mehr über die jüdischen Wurzeln seiner Vorfahren zu erfahren. Vor wenigen Wochen wurde er von vier kleinen jüdischen Gemeinden in Sevilla, Alicante, Barcelona und Palma zum Wander-Rabbiner ernannt. In zweiwöchentlichen Abständen wird er sie künftig besuchen. Möglich macht seine Mission die Shavei Israel (Rückkehr nach Israel), eine Nicht-Regierungs-Organisation, die weltweit nach Konvertiten sucht und ihnen dabei hilft, wieder den jüdischen Glauben anzunehmen.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |