29. April 2010
29.04.2010

Mai-Demo: Geringe Teilnehmerzahl trotz Jobkrise

Nur rund tausend Demonstranten

02.05.2010 | 11:31
Demo am ersten Mai.

Obwohl die Arbeitslosigkeit auf Mallorca neue Rekordmarken erreicht hat, konnten die Gewerkschaften zum traditionellen Protestmarsch am 1. Mai nur rund tausend Anhänger mobilisieren. Das ist eine der niedrigsten Ziffern der vergangenen Jahre. Dabei hat die Arbeitslosigkeit auf den Balearen inzwischen die Rekordmarke von 22,4 Prozent erreicht: Knapp 130.000 Balearen-Bewohner waren laut Daten des Nationalen Statistik-Instituts im ersten Quartal 2010 ohne Job.

Die Gewerkschaften konnten sich zudem nicht auf einen gemeinsamen Protestzug einigen. Aufgerufen wurde zu vier Veranstaltungen im Zentrum von Palma. Mit Parolen wie „Wir wollen Arbeit, wir wollen Zukunft!" oder „Die Krise sollen die bezahlen, die sie verursacht haben" zogen die Demonstranten durch die Straßen Palmas. Der Protestzug der beiden großen Gewerkschaften UGT und CCOO endete auf dem Paseo del Borne, wo die Arbeitervertreter die Schaffung neuer Arbeitsplätze und ein nachhaltiges Wirtschaftsmodell auf Mallorca forderten. Zu einem Zwischenfall kam es, als der Führer der UGT, Lorenzo Bravo, wegen eines Schwächeanfalls seine Rede nicht halten konnte und von Notfallärzten behandelt werden musste.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |