06. Mai 2010
06.05.2010

Palma de Mallorca will Vertrag mit T-Systems auflösen

Unternehmen und Stadtverwaltung werfen sich Vertragsverletzung vor

21.05.2010 | 10:59

Die Stadtverwaltung von Palma de Mallorca will einen millionenteuren Vertrag mit dem Unternehmen T-Systems auflösen. Das hat das Leitungsgremium des städtischen Informatikinstituts (IMI) in einer Sitzung am Montag (10.5.) entschieden. Begründet wurde die Entscheidung mit einer angeblichen Verletzung der Vertragspflichten. Der Vertrag war 2004 unter der konservativen Vorgängerregierung für insgesamt 60 Millionen Euro abgeschlossen worden, bei einer Laufzeit von zehn Jahren. Ziel des Auftrags war es, die papierlose Verwaltung in Palmas Stadtverwaltung einzuführen und den Bürgern die Behördengänge per Internet zu ermöglichen.

Bei der Stadtverwaltung wird auf einen Bericht von Mai 2008 verwiesen, wonach der Dienstleister für Informations- und Kommunikationstechnologie seinen vertraglichen Pflichten nicht nachgekommen sei. Die Zahlungen an T-Systems wurden schließlich im November 2008 eingestellt. Das Unternehmen wiederum wirft Palma nun ebenfalls Vertragsverletzung vor und fordert neben den ausstehenden Zahlungen auch 6,8 Millionen Euro Schadensersatz, wie es hieß. Nun wird damit gerechnet, dass der Konflikt mit dem deutschen Konzern vor Gericht ausgetragen werden muss.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |