06. Mai 2010
06.05.2010

Rauchverbot: Bars sollen ab 2011 rauchfrei sein

Gesundheitsministerin schließt Subventionen für Wirte aus - Raucherzimmer in Hotels

08.06.2010 | 17:13

Ab dem kommenden Jahr soll Rauchen in allen öffentlichen Räumen in Spanien verboten werden. Das hat die spanische Gesundheitsministerin Trinidad Jiménez (PSOE) bei einem Besuch auf Mallorca am Dienstag (11.5.) bekräftigt. Das Gesetz, das die jetzigen Regelungen zum Rauchverbot verschärfen soll, wird nach den Plänen im Herbst verabschiedet und könnte so zum 1. Januar 2010 in Kraft treten. Können bislang Wirte je nach Größe des Lokals zum Teil selbst entscheiden, ob sie Rauchen erlauben, soll das neue Gesetz keine Ausnahmen mehr zulassen.

Jiménez verwies darauf, dass jedes Jahr rund 5.000 Passivraucher an den Folgen des Tabakkonsums sterben. Drei Viertel der spanischen Bevölkerung seien Nichtraucher. Die Ministerin schloss zudem aus, den Wirten Ausgleichszahlungen für die Investitionen zu gewähren, die vor fünf Jahren zur Einrichtung von Raucher- und Nichtraucherzonen nötig waren. Diese Investitionen hätten sich mittlerweile amortisiert, so Jiménez.

Nicht verboten werden soll das Angebot von Hotelzimmern, in denen geraucht werden darf. Ein Prozentsatz der Zimmer dürfe weiterhin für Raucher reserviert werden. Weiterhin zur Zigarette gegriffen werden darf nach den Plänen zudem beispielsweise auf den Terrassen von Bars oder in Sportstadien.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |