22. Juli 2010
22.07.2010

Real Mallorca: Vorwürfe gegen Präsident Pons

Eine Angestellte der Botschaft in Wien wirft dem Botschafter sexuelle Belästigung vor

22.07.2010 | 12:06

Der Präsident des Fußballclubs Real Mallorca, Pep Pons, muss sich gegen Vorwürfe der sexuellen Belästigung wehren. Wie er auf einer Pressekonferenz am Mittwochabend (21.7.) erklärte, seien die Vorwürfe gegen ihn haltlos. Einen Rücktritt lehnte Pons, der bislang auch Botschafter Spaniens in Wien ist, ab. Bis zur Klärung wolle er aber seine Präsenz in der Öffentlichkeit einschränken.

Bei den Vorwürfen geht es um die Aussage einer Angestellten der Spanischen Botschaft in Österreich. Die Peruanerin wirft Pons vor, sie im Juni vergangenen Jahres sexuell belästigt zu haben. Pons bestreitet dies und spricht seinerseits von Drohungen aus dem Umfeld der Angestellten. Über den Fall muss nun eine Kommission in Wien entscheiden.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |