11. November 2010
11.11.2010

Wind und Wellen setzten Mallorca zu

Land unter in Portitxol: Zwischenfälle vor allem an der Küste

12.11.2010 | 09:23

Wind und Wellen haben Mallorca zu Wochenbeginn stark zugesetzt. Bäume stürzten um, Boote wurden beschädigt, die Polizei musste zeitweise in mehreren Orten an der Küste die Meerespromenade sperren. Am schlimmsten traf es die Bewohner der ersten Meereslinie in Palmas Viertel Portitxol. Dort traten die Wellen über die Uferpromenade und überschwemmten mehrere Häuser. Straßen mussten zudem im Süden der Insel gesperrt werden, unter anderem die MA6021 zwischen s'Estanyol und Sa Ràpita. In Santa Ponça trugen Wind und Wellen den Sand vom Strand auf die Fahrbahn, die ebenfalls zeitweise gesperrt werden musste. Die Fährgesellschaften sagten mehrere Verbindungen zwischen Mallorca und dem spanischen Festland ab.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |