29. März 2012
29.03.2012

Korruptionsverdacht: Festnahmen im Vorsitz der Gay-Vereinigung

Die beiden Verdächtigen sollen öffentliche Gelder auf ihre Privatkonten umgeleitet haben

30.03.2012 | 12:34

Zwei führende Mitglieder der balearischen Schwulen- und Lesbenvereinigung Fegaib sind wegen des Verdachts der Veruntreuung öffentlicher Gelder festgenommen worden. Amantine N. G. und Alberto H. P. wird vorgeworfen, mehrere gemeinnützige Einrichtungen geschaffen zu haben, um an Subventionen heranzukommen, wie die Antikorruptions-Staatsanwaltschaft in Palma am Donnerstag (29.3.) mitteilte. Das Geld soll zum Teil mit Hilfe von gefälschten Rechnungen auf die Privatkonten der Verdächtigen umgeleitet worden sein.

Die Beschuldigten bestritten die Vorwürfe, wurden aber vom zuständigen Richter dennoch in Untersuchungshaft eingewiesen.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |