23. September 2017
23.09.2017
40 Años

Sieben Zwangsprostituierte auf Ibiza befreit

Die Frauen mussten auf der Straße anschaffen und die gesamten Einnahmen abgeben

25.09.2017 | 12:34
Zwei Häuser wurden auf Ibiza durchsucht

Die Nationalpolizei hat auf Ibiza sieben junge Frauen aus der Zwangsprostitution befreit. Ein regelrechtes Menschenhandel-Netzwerk aus Rumänien hatte die Frauen mit falschen Versprechungen nach Spanien gelockt. Einige der Mädchen wurden durch sogenannte "Loverboys" überredet, anderen sei ein ganz anderer Job versprochen worden. Erst auf Ibiza erfuhren sie, dass sie sich auf der Straße prostituieren sollten. Dabei wurden sie ständig überwacht, die gesamten Einnahmen mussten sie abgeben.

Wenn ein Mädchen aussteigen wollte, wurde es bedroht oder körperlich angegriffen. 10.000 bis 15.000 Euro sollten die Frauen zahlen, wenn sie ihre Freiheit zurückerlangen wollten.

Zwei Häuser wurden durchsucht, es wurde mehrere Flugtickets, Mobilfunkrechnungen und Notizbücher sichergestellt. Drei Personen wurden festgenommen.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |