Reisen zwischen Deutschland und Mallorca bleiben erlaubt, auch wenn Deutschland ganz Spanien zur Zeit als Hochinzidenzgebiet definiert. In diesem Artikel fassen wir den aktuellen Stand (25.7.) zusammen. Die allgemeinen Corona-Restriktionen, die auf Mallorca zur Zeit gelten (einschließlich Maskenpflicht, etc.), finden Sie hier.

Reisen von Deutschland nach Mallorca

Seit Montag (28.6.) gilt das gesamte Bundesgebiet für Spanien (und damit für Mallorca) nicht mehr als Risikogebiet. Reisende müssen daher auch kein wie auch immer geartetes Covid-Zertifikat erbringen.

Selbst wenn ein bestimmtes Bundesland aufgrund steigender Inzidenzen wieder zum Risikogebiet erklärt werden sollte, halten sich die Restriktionen in Grenzen. Für Einreisen aus Risikogebieten muss ein Covid-Zertifikat erbracht werden. Dieses Zertifikat muss eines der drei folgenden Sachverhalte belegen: (1) eine vollständige Impfung, die mindestens 14 Tage zurückliegt, (2) die Genesung von der Krankheit oder (3) einen negativen PCR- oder Antigentest (Schnelltest, auch die sogenannten Bürgertests gehören dazu), der jeweils nicht älter als 48 Stunden alt sein dürfen. Die Zertikate dürfen auf Spanisch, Englisch, Französisch oder Deutsch vorgelegt werden. Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder unter zwölf Jahren. Nach Angaben des spanischen Gesundheitsministeriums in Madrid ist die Ausweisnummer auf den negativen Testergebnissen nicht mehr vorgeschrieben.

Das Zertifikat muss meistens schon beim Check-in am Flughafen vorgelegt werden. Wer kein einwandfreies Dokument vorlegen kann, darf nicht mit. Die Liste wird wöchentlich aktualisiert. Zwischen dem 26. Juli und dem 1. August gilt diese Liste.

Vor dem Flug muss in jedem Fall - also auch bei Anreise aus Nicht-Risikogebieten- ein Einreise-Formular ausgefüllt werden. Dort sind Fragen über den Gesundheitszustand und etwaige Covid-Zertifikate zu beantworten. Am besten man geht dafür auf die Website von Spain Travel Health (SpTH). Dort lässt sich auch eine App herunterladen. Über das Formular wird ein QR-Code generiert, der vorgewiesen werden muss.

Wer bei der Einreise Covid-19-Symptome aufweist oder aber das gegebenenfalls erforderliche Covid-Zertifikat am Flughafen nicht vorweisen kann, muss zu einer weiteren Kontrolle. Dort wird ein Corona-Schnelltest durchgeführt. Bei positivem Befund wird der Reisende isoliert und in vorbereitete Unterkünfte gebracht.

Zusätzlich zur Testpflicht wird bei allen ankommenden Passagieren die Temperatur gemessen. Das geschieht teils unbemerkt über Wärmekameras.

Reisen von Mallorca nach Deutschland

Ganz Spanien, einschließlich Mallorca und den übrigen Inseln, ist mit Wirkung 27.7. von Deutschland zum Hochinzidenzgebiet erklärt worden. Damit einher geht eine Verschärfung der Quarantäne-Auflagen.

Wie auch schon im Fall der Risikogebiete besteht formal eine zehntägige häusliche Quarantänepflicht nach der Einreise in Deutschland. Anders als bei der Rückkehr aus einem Risikogebiet können nicht oder nur unvollständig Geimpfte diese aber nicht mehr durch Vorlage eines negativen Corona-Tests umgehen. Sie müssen die Quarantäne also antreten. Das gilt auch für Kinder ab sechs Jahren. Die Quarantäne kann frühestens am fünften Tag mit der Vorlage eines negativen Corona-Tests (PCR oder Antigentest) beendet werden.

Genesenen und vollständig Geimpften hingegen wird die Quarantäne bei Übermittlung der entsprechenden Zertifikate erlassen.

Unabhängig von den Quarantäne-Auflagen gilt weiterhin eine Art Zertifikats-Pflicht für Reisende. Die Zertifikate über Impfung, Genesung oder negative Testung müssen vor dem Abflug den Fluggesellschaften vorgelegt werden können.

Genesene müssen "in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache" einen Nachweis über eine "Testung durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurennachweis" erbringen, der "mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate" zurückliegen darf.

Geimpfte müssen in einer der bereits genannten Sprachen "eine vollständige Schutzimpfung" mit einem der in Deutschland anerkannten Vakzine nachweisen. Bei bereits genesenen Personen reicht eine einzige Impfung.

Nicht- oder unvollständig Geimpfte oder Genesene müssen ein negatives Testergebnis vorweisen. Anerkannt sind laut Robert Koch-Institut Verfahren wie PCR, LAMP und TM (72 Stunden vor Einreise), aber auch Antigen-Tests, die maximal 48 Stunden vor der Einreise entnommen worden sein dürfen.

Reisende, die weder ein negatives Testergebnis noch einen Genesenen- oder Impfnachweis vorlegen können, dürfen von den Fluggesellschaften nicht befördert werden.

Und schließlich muss für jeden Reisenden auch noch eine digitale Einreiseanmeldung ausgefüllt werden. Sie finden Sie hier.

Weitere Informationen finden sich auf einer Seite mit Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amts.

Wo kann ich für die Rückreise meinen Test machen?

Eine Liste der Möglichkeiten und Anbieter von Corona-Tests auf Mallorca finden sie hier.

Brauche ich jetzt einen Corona-Reiseimpfpass?

Nein, aber der macht vieles leichter. Der Covid-Pass wird in Form eines QR-Codes sowohl in Deutschland als auch auf den Balearen ausgestellt und wird jeweils in der gesamten EU anerkannt. Den QR-Code kann man in verschiedenen Apps hochladen oder einfach als Bilddokument oder als Pdf-Format im Handy speichern oder auch ausgedruckt präsentieren.

Urlaub auf Mallorca: Welche Regeln gelten dort?

Eine detaillierte und aktuelle Übersicht über die aktuellen Corona-Regeln auf Mallorca finden Sie hier. Einen Überblick darüber, welche Anstandsregeln an der Playa de Palma gelten, finden Sie unter diesem Link.