24. September 2018
24.09.2018

So machen Sie auf Mallorca Ihren Führerschein

Keine Pflichtfahrten, kürzere Fahrprüfungen, strengere Prüfer: Auf Mallorca läuft beim Erwerb der Fahrlizenz einiges anders als in Deutschland

24.09.2018 | 01:00
In zwei bis drei Monaten kommt man in Spanien zum Führerschein.

Wer auf Mallorca den Führerschein macht, wird sich womöglich darüber wundern, dass auf der Insel einiges anders abläuft als in Deutschland. Die gute Nachricht zuerst: Meist kommen Fahrschüler auf der Insel günstiger davon. Knapp 1.000 Euro müssen sie etwa bei der deutschen Fahrschule Grand Prix in Arenal zahlen – 860 Euro für Theorie inklusive 20 Fahrstunden plus 92,20 Euro für die Einschreibung zu den Prüfungen, 57 Euro für die Untersuchung durch den Arzt sowie weitere 5 Euro für das Passfoto. Bei der Autoescuela Express in Palma kann man die Fahrerlaubnis der Klasse B laut Mitarbeiter Biel Sampol schon ab 650 Euro erwerben – allerdings mit deutlich weniger Fahrstunden und auf Spanisch.

Praxisteil
Dass die Preise der Fahrschulen auf der Insel so stark variieren, hängt zum einen damit zusammen, dass es in Spanien keine vorgeschriebenen Pflichtfahrten, etwa auf der Autobahn oder nachts, gibt, erklärt Michael Piontek von der deutschen Fahrschule. „Wer fahren kann, darf die Prüfung machen. Manche Fahrschüler brauchen nur zehn Stunden, die meisten eher 20 bis 25." Die Preise für die Praxisfahrten liegen laut dem Fahrschulbetreiber je nach
Angebot und Anzahl der Fahrten bei durchschnittlich 19 bis 28 Euro. Bei ihm zahlen Schüler für eine 45-minütige Einzelfahrt 26 Euro. In der Autoescuela Express kostet eine Fahrt 28 Euro. Daneben gibt es auch Fünfer-, Zehner-, Fünfzehner-, Zwanziger- oder Vierziger-Karten für 130, 236, 345, 440 und 660 Euro.

Auch bei der Prüfung selbst gibt es Unterschiede zu Deutschland: Sie dauere hierzulande mit 25 Minuten zwar deutlich kürzer. Dafür, so Piontek, würden die spanischen Prüfer die Fahranfänger auf Mallorca aber oft viel strenger beurteilen. „Wer herumtuckert oder ständig bremst, hat quasi schon verloren." Da es auf der Insel an Prüfern mangele, empfiehlt er, sich rechtzeitig anzumelden. Aktuell lägen die Wartezeiten bei etwa fünf Wochen.

Theorieunterricht
Während die praktische Prüfung erst ab dem 18. Geburtstag möglich ist, kann die Theorie schon drei Monate vorher bestritten werden. Um sich den Prüfungsstoff anzueignen, muss man auf Mallorca keine Fahrschule besuchen. Schüler können die Inhalte auch privat lernen, erklärt Piontek. In seinem Unterricht arbeitet der 49-Jährige das offizielle spanische Lehrbuch mit ihnen auf Deutsch durch – in vier Blöcken à vier Stunden, die oft samstags oder sonntags stattfinden. Darin bringt er ihnen etwa bei, dass es im spanischen Straßenverkehr keine positiven Verkehrszeichen wie das gelb-weiße Vorfahrtsstraßenschild oder die „Rakete" gibt, die angibt, dass man an der nächsten Kreuzung Vorfahrt hat. Die Auto­escuela Express bietet montags bis donnerstags dreimal täglich Theorieunterricht an. Dann dauert der Kurs zwei Wochen. Alternativ kann man in den Räumen der Schule im Carrer Manacor in Palma einen dreitägigen Intensiv-Blockkurs am Wochenende belegen.

Theorieprüfung
Die Theorieprüfung kann man bei der spanischen Verkehrsbehörde (DGT) auf Deutsch ablegen. Für die Beantwortung der 30 Fragen ist eine halbe Stunde Zeit. Im Gegensatz zu den Prüfungen in Deutschland ist in Spanien jeweils nur eine Antwort richtig. Maximal drei falsche sind erlaubt. Ist die Theorie bestanden, muss man innerhalb von zwei Jahren die praktische Prüfung ablegen. In beiden genannten Fahrschulen hat man für den Betrag von 92,20 für Theorie und Praxis insgesamt zunächst drei Versuche: Besteht man die Theorie erst beim zweiten Mal, bleibt nur noch ein Versuch für die Praxis, bevor man erneut zur Kasse gebeten wird. Bei der deutschen Fahrschule gibt es für 92,90 Euro zwei weitere Versuche, bei der Autoescuela Express werden dafür 150 Euro fällig.

Laut beiden Fahrschullehrern bekommt man das Ergebnis der praktischen Prüfung auf Mallorca oft nicht direkt danach mündlich mitgeteilt, sondern kann es, nachdem man sich eingeloggt hat, auf der Seite der DGT einsehen. So könnten sich die Prüfer vor Angriffen unzufriedener Schüler schützen, die sich womöglich ungerecht behandelt fühlen.

Neben dem Mindestalter müssen Fahrschüler mit einem Nachweis der Ausländerbehörde (residencia) belegen, dass sie bereits seit über 185 Tagen auf Mallorca leben. Der erworbene Führerschein ist in der Regel zehn Jahre lang gültig. Bis man 65 Jahre alt ist, muss man in diesem Abstand jeweils einen neuen medizinischen Test machen. Nach dieser Altersgrenze wird er alle fünf Jahre verlangt.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |