Blog 
Med-in-Mallorca

Blogger

Blog Med-in-Mallorca - Javier Moreno

Javier Moreno

Seit 1998 lebe ich, Javier Moreno, auf Mallorca und betreibe eine kardiologisch-/internistische Praxis. In diesen Jahren habe ich in der Arbeit mit unseren Patienten die Erfahrung gemacht, dass “gute Medizin” auch v.a. Problem lösen heisst: ehrliche Information, Empathie und Hilfsbereitschaft in kleinen und grossen Dingen. Medizin ist ein so vielfältiges und interessantes Feld, dass ich seit einigen Jahren versuche, auch anderen Menschen, die nicht als Patienten in meine Praxis kommen, über meinen Praxis-Blog (in Spanisch und Deutsch) mein persönliches Verständnis zu Themen gesundheitlichen und medizinischen Inhalts näherzubringen und mich mit ihnen auszutauschen.

Über diesen Blog | Gesundheit

Neuigkeiten und Meinungen zu Medizin und Gesundheit


Archiv

  • 03
    November
    2017

    Kommentieren

    Teilen

    Twittern

     
    Mallorca Gesundheit Winterschlaf Torpor Müdigkeit Genetik Klimawandel

    Nutz die Zeit: Sex im Winterschlaf

    Nutz die Zeit: Sex im Winterschlaf

    Letztens wurde uns ja wieder die Uhr auf Winterzeit umgestellt. Sehr zur Freude mancher, sehr zum Ärger anderer, vermutlich mehr Spanier und meistens Jüngere.

    Ganz unabhängig von der Uhrzeit steht aber eines fest: das Licht nimmt ab und die Tage werden “kürzer”.  Das verändert unseren Schlaf-Wach-Rythmus. Denn blaues Licht (zur Tagesmitte am stärksten) macht wach, Mit dem Sonnenuntergang kommen Rot-Gelb-Töne und damit eine erhöhte Melatoninausschüttung. Wir werden müde.

    Aber Winterschlaf?

    Wussten Sie, dass der Mensch die genetischen Voraussetzungen für den Winterschlaf hat? Nur brauchen wir ihn nicht, da wir wegen der Kälte Energie sparen müsse und auch nicht unter Nahrungsknappheit leiden.

    Wussten Sie, dass Tieren in den Winterschlaf gehen aber gar nicht schlafen? Ihr Körper geht dann nämlich in einen Zustand über, der ihnen alles Mögliche noch erlaubt. Sie sparen dabei zwar Energie, weil der Stoffwechsel reduziert wird; aber sie können die Zeit der Wachphasen sehr praktisch nutzen: zum Fressen und zum Sex.  

    Wussten Sie, dass dieser Körperzustand wissenschaftlich korrekt “Torpor” heisst? Und das ist ein doch sehr spassiger Ausdruck, denn der Begriff erinnert ganz schwer an die spanische “torpeza”, die Tolpatschigkeit. Genau, wie wir uns eben einen speckigen Bären oder putzigen Igel vorstellen, wenn er sich aus seinem Versteck traut. Etwas torkelnd, zerfurchtes Gesicht, verschlafene Augen…

    Erfolgsrezept für langes Leben

    Wussten Sie, dass dieser Torpor das Leben verlängert? Er schützt die Chromosomen in den Genen besser. Ausserdem werden Tiere im “Winterschlaf” gar nicht so oft zur Beute. Ihre Feinde finden sie einfach nicht. Und manche Tiere gehen auch gar nicht zum Torpor über, wenn es kalt wird, sondern ganz im Gegenteil: als Lemur z. Bsp. würden Sie ab 35ºC aufwärts “einschlafen” und überbrücken somit lebensbedrohende Trockenzeiten.

    Winterschlaf unter dem Klimawandel

    Wussten Sie, dass auch Tiere in der Stadt trotz Lärm, Wärme und üppiger Nahrung einfach einschlafen? Das Phänomen ist Jahrmillionen Jahre alt und ein paar Jahrhunderte Stadt oder ein para Jahrzehnte Klimawandel können ihm einfach noch nichts anhaben. Nur gerade das Murmeltier scheint was zu merken… Es schläft jetzt anders. Naja, es liegt auch nur noch wenig Schnee mehr auf den Bergen.

    Wussten Sie, dass die NASA das Tolpatsch-Phänomen äusserst intensiv studiert? Schliesslich könnte es äusserst interessant sein, auch Menschen in einen Winterschlafzustand versetzen zu können. Denn die Entfernung zum Mars wird nicht weniger. Die Technik der Unterkühlung ist dabei nicht das Problem, der physiologische Faktor ist das grosse Problem.

    Und wenn Sie jetzt müde geworden sind: gehen Sie einfach eine Runde raus und ans Licht.

    Bleiben Sie gesund!

    Quelle: aerztezeitung.de 

     

    In Twitter teilen
    In Facebook teilen