Zwei "Goodbye Deutschland"-Auswanderer haben sich auf der Insel gefunden: 2018 waren Alina Langguth und Ralf Stein unabhängig voneinander und begleitet von den Vox-Kameras nach Mallorca gezogen.

Stein kam damals wegen Jennifer Matthias auf die Insel. Die Ex-Freundin von Jens Büchner betreibt in Cala Millor die Boutique "Jenny Delüx". Kurze Zeit, nachdem er für sie auf die Insel ausgewandert war, ging die Beziehung in die Brüche. Auch Alina Langguths Start auf der Insel war ruppig. "Ich hatte als Krankenschwester bei einem Deutschen an der Playa de Muro angefangen, der dort ein Urlaubs-Dialysezentrum hatte. Da es ihm in den Wintermonaten zu teuer war, mich zu bezahlen, hat er mich von einem auf den anderen Tag auf die Straße gesetzt", so die 34-Jährige.

Schnell eine enge Freundschaft aufgebaut

Doch der schwere Start bot beiden eine Chance: Nach nur einer Woche fand Langguth einen Job in der Klinik Palmaplanas, wo sie bis heute als Intensivfachkrankenschwester arbeitet. Und sie lernte ihren heutigen Partner kennen, an sie sich das Immobilienbüro wandte, in dem Ralf Stein als Makler arbeitet. "Wir haben nach unserem ersten Kontakt viel miteinander unternommen und es hat sich schnell eine enge Freundschaft aufgebaut", erinnert sich Langguth. Die Bonnerin bot Stein Ende 2018 nach der Trennung von Jennifer Matthias sogar an, bei ihm einzuziehen, erst einmal als Wohngemeinschaft. "Ich hatte damals noch eine Wohnung in Sant Agustí", erzählt sie

Daraufhin seien sich die beiden Auswanderer Stück für Stück näher gekommen. Seit Frühjahr 2019 sind sie ein Paar. "Unsere Beziehung hat sich über mehrere Monate hinweg aufgebaut. Es war keine Liebe auf den ersten Blick, eher eine gute Freundschaft, die später in eine Beziehung überging. Dadurch wusste jeder schon, worauf er sich einließ", so Langguth.

Alina Langguth und Ralf Stein. Privat

Arbeiten am Limit auf der Intensivstation

Dann kam die Pandemie, die vor allem Langguth unmittelbar zu spüren bekam. "Wir haben auf der Intensivstation wirklich bis zum Limit gearbeitet und ich habe viele Menschen sterben sehen", so Langguth. Nachdem das Paar auch den harten Lockdown im Frühjahr 2020 in Langguths 50 Quadratmeter-Wohnung verbracht hatte, wollte es in eine größere Wohnung ziehen. Mittlerweile wohnen der gelernte Sales-Manager und die Intensivfachkrankenschwester in einem Einfamilienhaus in Son Verí in der Gemeinde Llucmajor.

Lange werden sie da nicht bleiben, die Besitzer wollen das Haus verkaufen. "Wir sind nun am Überlegen, ob wir nicht doch lieber eine Immobilie kaufen sollen, statt weiterhin jemandem Miete zu zahlen", so Alina Langguth. Bisher habe sich jedoch noch keine passende Immobilie gefunden, die den Vorstellungen der beiden Auswanderer entspricht. Auch in dem Haus, in dem sie derzeit leben, müsste man einiges verändern, damit es für einen Kauf infrage käme.

Alina Langguth und Ralf Stein in ihrem aktuellen Haus. Privat

Auf Mallorca fühlen sich beide sehr wohl und denken nicht daran, zurück nach Deutschland zu gehen. "Wir haben hier beide einen festen und gut bezahlten Job, das muss man auf Mallorca erstmal haben", sagt Alina Langguth.

Und Alina Langguth hat schon eine neue Geschäftsidee. "Ich würde langfristig gerne auf der Insel einen Health Shop eröffnen. An der Playa gibt es überall Currywurst, Pizza, Döner und Co., aber kaum etwas Gesundes", findet Langguth. Geplant sei kein Restaurant, sondern eher ein Verkaufsladen, in dem sich etwa Strandbesucher oder alle anderen Urlauber, die sich gesund ernähren wollen, eine Mahlzeit to go kaufen können.

Dann doch mit Covid-19 infiziert

Vor kurzem seien die beiden dann, nachdem sie zwei Jahre ohne Infektion davon gekommen sind, an Covid-19 erkrankt. "Ich bin erst seit gestern wieder negativ", so Langguth am Mittwoch (4.5.).

Wann die nächsten Folgen mit den beiden Auswanderer ausgestrahlt werden, wissen sie nicht. "Wir haben während der Pandemie viel gedreht. Das Material wurde aber bis heute nicht ausgestrahlt. Vielleicht sind wir für das Format auch einfach zu bodenständig", mutmaßt Langguth.