Das Geheimnis einfachen, guten Essens liegt normalerweise zu hundert Prozent in der Qualität und Frische der Zutaten, was an sich ganz einfach zu erreichen ist: Wählen Sie gute Lebensmittel, das ist eigentlich alles. Anfangen sollte man dabei bei der heiligen Dreifaltigkeit lokaler, saisonaler und biologischer Zutaten. Wenn wir es schaffen, lokal produzierte, chemiefreie Lebensmittel zu essen und nichts zu verschwenden - eben so, wie es unsere Großeltern machten -, können wir auch ein nachhaltigeres, umweltfreundlicheres Leben führen und ganz nebenbei natürliche Aromen saisonal frischer Produkte voll und ganz genießen.

Jetzt, da der Sommer Einzug hält, läuft eine meiner Lieblingszutaten zu ihrer Bestform auf. Voller Aromen und mit einem leichten Duft versehen gehören Tomaten zu den magischen Zutaten, die für Bestlaune sorgen, und es ist nicht überraschend, dass gerade in Spanien die schmackhaftesten Arten der Welt angebaut werden.

Wenn Sie etwas Neues probieren möchten, versuchen Sie, Beefsteak-Tomaten zu bekommen, die hier Cor de bou (Ochsenherzen) genannt werden. Manche bezeichnen sie als die pata negra der Tomaten (pata negra ist ein besonders guter Schinken, Anm. d. Red.), und man kann dem eigentlich nicht widersprechen. Anders als bei anderen Sorten, reifen diese Tomaten von innen nach außen.

Die beste Zeit, sie zu kaufen, ist, wenn orangene Streifen auf der grünen Tomatenhaut sichtbar werden. Beim Reifeprozess nehmen diese Streifen dann ein immer intensiveres Rot an. Je reifer sie werden, desto weniger knackig ist die Textur. Wenn sie noch am Stiel hängen, kosten sie zwar mehr, aber diese Investition lohnt sich, denn die Tomaten erhalten schließlich durch den Stiel ihr Aroma. Allgemein schmecken sie intensiver, je reifer sie sind.

Im Sommer möchte man die meiste Zeit draußen verbringen und mit Familie und Freunden bei gutem Essen entspannen. Und ehrlich gesagt - niemand steht zu dieser Jahreszeit gern in einer stickigen, heißen Küche und bereitet stundenlang Essen zu. Wenn die Sonne früh auf- und spät wieder untergeht, ist es angesagt, komplizierte Rezepte beiseitezulassen und die Dinge so einfach wie möglich zu halten. Eines der beliebtesten Rezepte der Mallorquiner im Sommer ist trempó oder trampó. Es ist ein frischer Salat, dessen Name sich vom mallorquinischen Wort trempar ableitet, das garnieren bedeutet. Der Salat wird als Vorspeise oder Beilage zu einem Hauptgericht serviert, eignet sich aber auch hervorragend als leichter Sommersnack mit knusprigem Brot.

Trampó ist eine harmonische und fein abgestimmte Mischung aus Tomate, mallorquinischer grüner Paprika, mallorquinischer Zwiebel, Öl und Salz. In manchen Rezepten gibt es weitere Zutaten wie Äpfel, Kapern, Oliven, Kartoffeln, gekochte Bohnen und sogar Hülsenfrüchte. Das Wichtigste aber ist die Qualität der Grundzutaten: Die Paprika muss saftig und weißlich-grün sein, die mallorquinische weiße Zwiebel zart. Andererseits muss die Mischung das richtige Verhältnis haben: viele Tomaten, wenig grüne Paprika und noch weniger Zwiebel. Die richtige Reihenfolge für die Zubereitung eines guten trampó ist folgende: zuerst Tomaten, dann grüne Paprika, Zwiebel, Salz und Öl.

Es ist ein einfaches Gericht, und das Beste daran ist, frisch gebackenes Brot in die mit Olivenöl angereicherte Tomatenessenz am Boden der Schüssel zu tunken. Meine Trampó-Version hat einen orientalischen Touch, denn ich gebe Granatapfelmelasse, rote Chili und Minze hinzu.

Rezept Trampó-Salat "Moro"

für 4 Personen

Zutaten:

  • 4 sehr reife Strauchtomaten, geschält und fein gewürfelt
  • 2 lange grüne Paprika, ohne Samen und fein gewürfelt
  • 2 rote Chilischoten, ohne Samen und fein gewürfelt
  • 1 kleine Gurke, geschält, ohne Samen und fein gewürfelt
  • ½ kleine Zwiebel, geschält und fein gewürfelt
  • 2 EL fein gehackte glatte Petersilie
  • ½ TL Granatapfelmelasse
  • 1 TL Sherry-Essig
  • 3 EL Natives Olivenöl Extra
  • Ein paar frische Pfefferminzblätter, zerrupft
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Gemüsewürfel, Chilis, Zwiebel, Petersilie, Granatapfelmelasse, Sherry-Essig und das Olivenöl in eine Salatschüssel geben und gut verrühren. Zur Seite stellen und 20 Minuten ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit zerrupften Pfefferminzblättern bestreuen und sofort servieren.