Mallorca Zeitung

Mallorca Zeitung

Lässig und familiär: Hier bekommen Sie auf Mallorca gute Tapas direkt am Hafen

Zu Gast in der Can Jano Vermutería in Can Picafort

Mit Blick auf die Boote – eine von zwei Terrassen Nele Bendgens

Ein Lokal, ideal für Menschen, die gerne an einem idyllischen Hafen mit Blick auf Boote sitzen, aber sich eher für „normale“ Boote interessieren und keine Schickimicki-Yachten brauchen. Trinken Sie dazu gerne einen Wermut und lassen Sie sich dazu gerne ein paar Tapas schmecken? Dann sollten Sie mal einen Ausflug nach Can Picafort machen. In der Can Jano Vermutería – eröffnet im Frühjahr 2023 – heißt Sie dann ein deutsch-mallorquinisches Paar willkommen.

Die Betreiber sind auch privat ein Paar: die Deutsche Xantia Kost und der Mallorquiner Xisco García. Nele Bendgens

Xantia Kost aus Kassel (28) und Xisco García Rosselló (37) hatten sich in einem Urlaub der Deutschen während der Pandemie kennengelernt und ineinander verliebt. Sie servieren spanische Klassiker, leicht modernisiert. Beginnen wir bei ihrer Version der patatas bravas, einem vergleichstauglichen Gericht, von dem auf diesen Seiten zuletzt häufiger die Rede war. Die frittierten Kartoffelsticks sind hier mit einer Kimchi- und einer scharfen Sriracha-Sauce (thailändische Chili-Knoblauchsauce) überzogen und mit knusprigen Schinkenstückchen, frittierten Zwiebelstückchen und Schnittlauch bestreut. Die Portion reicht locker für zwei Personen (10 Euro). Optisch wie geschmacklich eine Top-Empfehlung sind auch die eingelegten und dann gebratenen Artischocken mit getrüffeltem Kartoffelpüree und Schinkenstückchen.

Artischocken mit getrüffeltem Kartoffelpüree und Schinkenstückchen. Nele Bendgens

Mix aus Klassikern und Lieblingsgerichten

Weitere, in einer Vitrine schön präsentierte und sowohl einzeln als auch kombiniert oder im Brot servierte Tapas sind etwa diverse fritos, Schweinefleisch mit Pilzen, Hackbällchen, callos (Kutteln), verschiedene gildas (kleine Spießchen mit eingelegten Oliven, Anchovis, Sardellen, Schinken, Ziegenkäse oder Trockentomaten). Zudem gibt es pa amb oli, Tortilla, fünf verschiedene Kroketten, Hühnerflügel, Muscheln in Weinsauce, Tintenfisch-Tentakel vom Grill mit Kartoffelpüree sowie den speziellen Can-Jano-Burger.

Tintenfisch-Tentakel vom Grill auf Kartoffelpüree. Nele Bendgens

Vieles Zutaten werden bei Lieferanten bestellt, einige auch selbst gekauft. So wie die Tomatensorten Raff oder Rosa für den Tomatensalat mit Avocado, Peperoni, Käse, Walnüssen, Pistazien und Sesam. Die Karte ist ein Mix aus Klassikern und den Lieblingsgerichten der beiden, zumindest denen, die machbar sind. Denn auch wenn das Lokal recht groß ist, ist die Küche sehr klein. „Deshalb haben wir keinen Platz für sehr komplizierte Gerichte, und es kann manchmal auch etwas dauern, wenn viele Gäste da sind“, meint Xisco.

Preise für die erste Meereslinie erschwinglich

Und das ist öfter der Fall. Am Wochenende ist definitiv eine Reservierung angeraten, nicht zuletzt, weil die Preise für die erste Meereslinie erschwinglich sind. Hinzu kommen wöchentlich wechselnde sugerencias, also aktuelle Ergänzungen zur Karte. Das können dann mal Rippchen vom Grill, geschmorter Ochsenschwanz, Tumbet mit Spiegelei, Bacalao auf Gemüse oder ein frischer Fisch sein. Dazu schmeckt beispielsweise eine der vielen Wermut-Sorten, darunter etwa die bekannte Marke Yzaguirre (Glas 3,50–4,50 Euro; Tapas, teils zum Teilen, 6–18 Euro; Dessert 8,50–9,50 Euro).

Gemischter Tapas-Teller. Nele Bendgens

Der Name ist eine Hommage an einen der Vorbesitzer, einen Mallorquiner namens Jano, der in den 70er- und 80er-Jahren rund 20 Jahre lang die im Ort beliebte Bar führte. Xisco García stammt aus Can Picafort, arbeitete teilweise im Supermarkt seiner Eltern mit, hat Koch gelernt, in der Gastronomie gejobbt und ist quasi mit jedermann bekannt. Dies führt dazu, dass auch viele Einheimische das Lokal besuchen.

Apropos: Wer hier schon morgens einkehrt, kann auch frühstücken mit verschiedenen Toasts, Rührei oder einer Früchte-Joghurt-Schale. Zudem ist das Can Jano mit seinen beiden Terrassen ausgesprochen familienfreundlich. Ohne störenden Verkehr können die Kinder hier weitgehend frei herumlaufen.

Can Jano Vermutería, geöffnet Mi.-Mo. 11-23 Uhr, morgens Frühstück, nachmittags Snacks und Vitrinentapas (im Juli/August 18-24 Uhr). C/. Isabel Garau, 70, Can Picafort. Tel.: 971-67 06 01, Instagram: canjano_vermuteria

Artikel teilen

stats