Mallorca im Sommer ist schön - das stellt derzeit auch Golf-Legende Tiger Woods fest. Der US-Amerikaner verbringt seine Ferien auf der Insel und macht dabei das übliche Sightseeing-Programm. Neben den Golfplätzen der Insel besuchte der 46-Jährige die Nadal-Akademie in Manacor und die Drach-Höhlen in Porto Cristo.

Am Donnerstag (21.7.) reiste Woods mit seinem Privatjet von Barcelona aus an. Wie diverse Medien berichten, zog der Weltstar am Samstag (23.7.) die Aufmerksamkeit der Golfspieler in Son Quint auf sich, wo er gutgelaunt mit seinem Sohn Charlie ein paar Bälle schlug.

Perfekte Werbung für Mallorca

Für die Betreiber des Platzes im Golfresort Son Vida in Palma de Mallorca ist der Besuch des Profis eine Ehre. Tatsächlich sprach sich die Nachricht, dass Woods in Spanien abschlägt, in den Online-Fachkreisen schnell herum. Bessere Werbung könnte sich Son Quint kaum wünschen. Wie es heißt, zeigte sich der Sportler, der insgesamt 683 Wochen lang die Weltrangliste anführte, äußerst freundlich gegenüber den Mitarbeitern und den anderen Golfspielern.

Kein Treffen mit Nadal

Am Sonntag schaute sich Woods die Nadal-Akademie in Manacor an. Ein offizielles Treffen gab es zwischen Nadal und dem Golfer nicht. Da der Mallorquiner in den sozialen Medien oft Fotos von den Leuten teilt, die er trifft, kann es sein, dass sich die beiden Sportstars verpasst haben. Vielleicht hat der Hausherr gar nichts vom prominenten Besuch gewusst. Wie das "Diario de Mallorca" berichtet, wollte Woods keine Sonderbehandlung und hat sich an den Ticketschalter für das Sportmuseum Nadals wie jeder andere Besucher sonst angestellt. Im Anschluss ging es in die Drach-Höhlen, was bei den derzeitigen Temperaturen keine schlechte Idee ist. /somo/rp