Die Besuche von bekannten Persönlichkeiten aus den USA auf Mallorca reißen nicht ab. Seit Donnerstagabend (4.7.) ist die ehemalige First Lady der USA, Michelle Obama, auf der Insel. Die Ex-Präsidentengattin ist zu Gast beim ehemaligen US-Botschafter in Spanien, James Costos, und dessen Ehemann, dem renommierten Innendesigner Michael S. Smith. Die Gastgeber hatten nach mehreren Urlauben auf der Insel im vergangenen Jahr das Landgut Vinagrella in der Gemeinde Llubí erworben.

Dort soll am Samstagabend auch ein großes Abendessen stattfinden, bei der mallorquinische Köstlichkeiten serviert werden. Ein großes Fragezeichen war dabei zunächst Barack Obama. Der Sicherheitskonvoi ist bei dem Besuch auffallend groß. Dies deutete Beobachtern zufolge darauf hin, dass der Friedensnobelpreisträger von 2009 auch mit auf der Insel ist. Wie die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" aus gut informierten Kreisen erfuhr, ist dies aber nicht der Fall. Michelle Obama sei mit anderen Familienmitgliedern und Freunden unterwegs.

Mehrere Besuche auf der Insel

Für Michelle Obama ist es nicht der erste Inselaufenthalt. Das erste Mal besuchte die studierte Juristin, die viele gerne anstelle von Joe Biden als demokratische Präsidentschaftskandidatin sehen würden, im August 2010. Damals traf sie sich in Begleitung ihrer jüngeren Tochter Sasha mit König Juan Carlos und Doña Sofía im Marivent-Palast. Es handelte sich um einen Blitzbesuch von nur wenigen Stunden.

Michelle Obama mit Tochter Sasha und Altkönig Juan Carlos I. DM

Immer wieder Costos und Smith

Im Jahr 2017 kehrte sie mit mehr Zeit zurück, während Melania Trump inzwischen das Amt der First Lady übernommen hatte. Auf der Finca Ses Planes in Esporles verbrachte sie einige Tage zusammen mit ihren jetzigen Gastgebern James Costos und Michael S. Smith, die das Anwesen damals gemietet hatten. Eine Woche verbrachte sie auf der Insel und unternahm Wanderungen durch die Tramuntana, besuchte eine Glasfabrik in Algaida und den Küstenort Port de Sóller. Später erkundete sie die Gewässer vor Mallorca auf einer Yacht.

Michelle Obama zwischen ihren Gastgebern und Leibwáchtern bei einem Besuch auf Mallorca. Foto: Manu Mielniezuk

Im Jahr darauf kam sie erneut auf die Insel. Zunächst besuchte sie Costos und Smith auf der Finca in Esporles. Später zog sie in die 1.500 Quadratmeter großen Villa La Posada in Formentor, die dem nordamerikanischen Investor Howard Marx gehörte. Er hatte Barack Obama während der Wahlen unterstützt und gilt als enger Freund der Familie. Weitere Besuche soll es 2019 und 2023 gegeben haben. Wie lange die First Lady diesmal auf der Insel bleibt, ist nicht bekannt.