Mallorca Zeitung

Mallorca Zeitung

Starke, edle Pferde mit ungewisser Zukunft: So helfen Sie, die "Pura Raza Mallorquina" zu erhalten

Marion Hackner züchtet auf ihrer Ranch erfolgreich die stark bedrohte "Pura Raza Mallorquina". Doch die Österreicherin kämpft mit Schwierigkeiten – und bangt um den Fortbestand der einheimischen Pferderasse

Stark und elegant: die „Pura Raza Mallorquina" Nele Bendgens

Betritt man durch das eiserne Eingangstor die Hackner Ranch in Algaida, gelangt man in eine ganz eigene Welt: Auf dem idyllisch gelegenen Gestüt der Österreicherin Marion Hackner herrscht tiefer Frieden. Rinder, Ziegen, Schafe, Hühner, Hunde und Katzen haben hier ein Zuhause gefunden. Vor allem aber ein besonderes Pferd – die „Pura Raza Mallorquina“. Ihre Vertreter kommen ausschließlich als Rappen vor und werden mit ihrem ausgeglichenen Temperament als zuverlässige „Allroundpferde“ geschätzt. Nichtsdestotrotz ist das Inselpferd vom Aussterben bedroht: 1986 gab es nur noch 27 Stuten und sechs Hengste. Dank der Arbeit von Hackner und wenigen anderen Zuchtkollegen konnte die Zahl der Tiere wieder auf mehr als 300 erhöht werden.

Hackner betreibt das größte Gestüt der „Pura Raza Mallorquina“ auf Mallorca und weltweit. Es ist zudem der einzige Ort auf der Insel, an dem man diese besonderen und edlen Pferde in verschiedenen Disziplinen reiten und erleben kann. Seit 2010 baut die Österreicherin die Zucht strategisch auf. Mit sechs Stuten und einem Hengst begann sie damals, heute umfasst der Bestand 47 Tiere. Der Erhalt der auf der „Roten Liste“ geführten Pferderasse ist zu Hackners Lebensaufgabe geworden.

Die Pferde der "Pura Raza Mallorquina". Nele Bendgens

Die Kosten steigen, die Einnahmen sinken

Allerdings hat die Züchterin mit immer größeren Schwierigkeiten zu kämpfen. Die Kosten für die Erhaltung, Zucht und Selektion der Tiere sind seit der COVID-Pandemie rapide angestiegen, während die Einnahmen gleichzeitig zurückgingen. Futter- und Unterhaltskosten steigen stetig, und die Dürreperiode in diesem Jahr hat die Situation noch verschärft: Aktuell kann auf Mallorca nicht mehr genügend Futter produziert werden und muss stattdessen vom Festland bezogen werden – das bedeutet hohe Transportkosten.

Die angespannte Wirtschaftslage trifft auch die Kunden der Hackner Ranch: Immer weniger Menschen können sich Reitstunden leisten oder Einstellgebühren bezahlen. Einige sind während der Pandemie zurück nach Deutschland gegangen und haben ihre Pferde auf der Ranch zurückgelassen, weil ihnen die Rückführung oder der Unterhalt eines Pferdes in der Heimat zu teuer waren. Manche von ihnen lassen sich nicht ausfindig machen, andere haben Privatkonkurs angemeldet. Hackner muss nun bis zu möglichen Gerichtsverhandlungen für die Kosten aufkommen – die besonders bei alten und kranken Tieren hoch sind, wenn Tierarztrechnungen zum normalen Unterhalt hinzukommen.

Die Züchterin Marion Hackner hat ein Herz für Fohlen, aber ebenso für alte Pferde, denen sie ein Gnadenbrot auf ihrer Ranch in Algaida ermöglicht. Nele Bendgens

Trotz aller Widrigkeiten gibt es auch positive Nachrichten: Im Mai 2024 fand nach 15 Jahren wieder die Zuchtmeisterschaft in Sineu statt. 35 Pferde wurden dort präsentiert, 19 davon aus der Zucht von Marion Hackner. Das selektive Züchten auf Qualität und Reittauglichkeit zahlte sich aus: Sie gewann mit ihren mallorquinischen Pferden achtmal den ersten Platz, fünfmal den zweiten Platz und einmal den dritten Platz. Außerdem siegte sie bei der Gesamtwertung und wurde als beste Züchterin und für das beste Gestüt ausgezeichnet.

Wie Sie die Ranch unterstützen können

Der Verkauf, die Ausbildung, der Einstellbetrieb und der Reitunterricht finanzieren die Zucht. Bleibt die wirtschaftliche Lage weiterhin schwierig, ist die Zukunft der mallorquinischen Rasse jedoch bedroht. Hackner möchte nicht um Spenden bitten, ohne etwas zurückzugeben. Doch wer die Ranch und damit den Erhalt der „Pura Raza Mallorquina“ unterstützen will, hat viele Möglichkeiten: Reitunterricht nehmen, bei Hackner ein Pferd kaufen, ein eigenes Pferd einstellen oder für einen kleinen Beitrag eine Partnerschaft für ein Pflegepferd übernehmen, das man besuchen, putzen oder auf einen Spaziergang mitnehmen kann – eine schöne Option für Familien.

Hackner Ranch, Poligon, 7, Parcela 104, Algaida. Infos zu Unterricht/Angeboten wie Reit-Sommer-Camps für Kinder (1.7.–31.8.) unter: reiten-mallorca.com.

Artikel teilen

stats