Bierliebhaber können auf Mallorca im Restaurant oder in der Bar längst nicht nur ein San Miguel, Mahou oder Estrella Damm bestellen. Schon seit einigen Jahren gibt es auch eine recht große Auswahl an handgebrautem Craftbier, cerveza artesanal, wie dieses Bier auf Spanisch heißt. Die Inselbiere sind mit 3 bis 4,50 Euro meist etwas teurer, und das Geschäft der cerveceros war schon vor der Pandemie hart. Oft wurden sie bei der Gesetzgebung vernachlässigt und hatten höhere bürokratische Hürden zu bewältigen. Zudem ließ sich mit dem Brauen selbst noch nie viel Geld verdienen. Daher versuchen die meisten, ihr Bier auch selbst zu vertreiben. Einigen hat die Pandemie nun den „wirtschaftlichen Rest“ gegeben. Sie mussten schließen. Andere haben mitten in der Krise neu eröffnet. Mittlerweile gibt es auch eine Vereinigung der Craftbeer-Brauer (Acaib, Associació de Cerveseres Artesanes de les Illes Balears), die sich für die Interessen dieser Brauereien einsetzt (https://www.instagram.com/acaib_cervesersdebalears/).

Brut (Llubí)

Eines der Biere von Brut. Brut

Seit 2017 schenkt Eduardo Martínez-Gil in dem renommierten Restaurant Brut in Llubí (Carrer la Carretera, 37) zehn verschiedene selbst gebraute Biere aus. Sie werden im Lokal in einer Mikro-Brauerei hergestellt. „Ich hoffe, dass wir bald mit meiner Marke Monsieur Gordo auch wieder Bier für den Verkauf außerhalb des Lokals produzieren können“, so Martínez-Gil. Die Pandemie habe sein Geschäft nicht zuletzt wegen der Restaurantschließungen im Lockdown und strengen Auflagen für Lokale danach stark beeinträchtigt. „Wir haben zudem keinen Außenbereich“, sagt Martínez-Gil, der am 5. Mai mit einem neuen Menü inklusive Bierprobe in die Saison 2022 startet. „Kunden kommen nicht nur, um Bier zu trinken, sondern immer auch zum Essen“, so der Brauer, für den sich das Geschäft in dem kleinen Ort im Inselinneren sonst kaum lohnen würde. Zweieinhalb Stunden dauert die reine Bierprobe inklusive Menü, für die Kunden 75 Euro zahlen. Bitte vorab online reservieren! Mittwoch bis Sonntag ab 20.30 Uhr. https://www.brutrestaurante.com/

Sullerica (Sóller) 

Eines der Biere von Sullerica. Sullerica

In Sóller (Camp Llarg, 20) verkaufen Guillem Coll und seine Frau Maria Bel Rotger seit April 2013 fünf Biere sowie Sondereditionen. Die Sorte Sullerica Fosca wurde in der Kategorie English Porter bereits mit sechs internationalen Medaillen prämiert. 2016 hat das Paar die Brauerei vergrößert, 2019 kam im Carrer Vicari Pastor, 5, in Sóller eine Bar mit acht Zapfhähnen hinzu. Neben dem hauseigenen Bier gibt es dort weitere 100 Biersorten aus der Dose oder Flasche. Sullerica braut auch für andere Marken, etwa Illa de Menorca oder das erst 2020 geborene Kinkristo. Vor der Coronavirus-Krise waren es insgesamt rund 60.000 Liter jährlich. „Die Pandemie hat unseren Sektor schwer getroffen. Wir hoffen, dass wir in diesem Jahr wieder auf die Verkaufszahlen von 2019 kommen. 2020 wollten wir unsere Brauerei weiter vergrößern, mussten das Vorhaben aber erst einmal verschieben“, so Maria Bel Rotger. Die Biere von Sullerica kann man auch im Online-Shop auf der Website bestellen. Allerdings liefert der Anbieter nur inselweit oder aufs Festland, nicht jedoch nach Deutschland. Es gibt zudem zwei Möglichkeiten der Verkostung: 300 Euro pro Gruppe (15 Personen) kostet die Bierprobe in der Brauerei, wo vor allem der Brauprozess erklärt wird. Wer auch zu Abend essen und dabei vier Biere probieren will, meldet sich hingegen für das Angebot in der Bar an (30 Euro pro Person).

https://sullerica.com/

Beer Lovers (Alcúdia)

Eines der Biere von Beer Lovers. Beer Lovers

Hinter den Biersorten Llop, Blat, Bram, Broll, Dipa und Necro verbirgt sich die Brauerei Beer Lovers. Seit 2013 brauen Miquel Amorós und sein Team ihr Bier in modernen Kesseln in einem über 300 Jahre alten Wohnhaus im Zentrum von Alcúdia (C/. Cisterna, 7A). „Das Haus ist uns mittlerweile zu klein geworden. Daher ziehen wir nach dem Sommer auf das Gelände der Glasfabrik Menestralia in Campanet“, so Amorós. Auch Beer Lovers muss sich noch von der Pandemie erholen und kämpft nun wie andere Bierhersteller zusätzlich mit gestiegenen Lebensmittel- und Materialkosten sowie Engpässen. „Egal ob Glas, Karton oder Malz, alles ist teurer geworden. Manchmal haben unsere Lieferanten die Ware auch gar nicht vorrätig. Hinzu kommen die gestiegenen Preise für den Transport. Auch wir mussten unsere Preise daher um 5 Cent pro Flasche erhöhen“, erzählt Amorós, der sich zuletzt ebenfalls auf den Vertrieb anderer Marken, etwa Toutatis oder importierter Biere, spezialisiert hat. Sein Bier kann man etwa auch in den Bars España, Tramuntana und Rafa in Palma probieren. Die Bierprobe mit sechs verschiedenen Sorten kostet bei Beer Lovers bei Gruppen bis acht Personen 18 Euro pro Person. Bitte reservieren! http://www.beerloversmallorca.com/

Forastera (Alaró)

Eines der Biere von Forastera. Forastera

Der Berliner Sven Gohdes eröffnete 2014 mit seiner Freundin Marta Bardal die Brauerei Forastera. Es ist laut eigenen Angaben die einzige zertifizierte Bio-Brauerei der Insel. Derzeit stellen die beiden in Alaró (Av. Constitució, 33) zehn verschiedene Biere her: Sie heißen Sa Roqueta, Another Fucking Ipa oder Punk is Dad. Während der Pandemie hat sich die Brauerei noch einmal vergrößert und unter anderem in eine deutlich größere Anlage investiert. „Vorher konnte wir 400 Liter Bier pro Tag machen, nun 3.000“, erzählt Gohdes, dessen Bier es etwa auch bei El Corte Inglés oder Alcampo gibt. Vor allem samstags ab 18 Uhr gibt es Bierproben (10 Euro pro Person inklusive Tapa). Bitte anmelden! Mo. bis Sa. 19 bis 22 Uhr. https://forastera.es/

Toutatis (Sencelles)

Eines der Biere von Toutatis. Toutatis

Der Belgier Michel Campioni braut seit 2017 in Cas Canar (Cami Son Boi) Biere im belgischen Stil. Das macht sich nicht nur bei den Namen bemerkbar, sondern auch an ihrem süßlichen Geschmack. Seit Juli 2021 gibt es zehn eigene Sorten sowie drei „fremde“ auch in einer neuen Bar an der Plaça de Santa Magdalena, 4, in Palma. Auch bei der Supermarktkette Agromart kommen Kunden an das Bier von Toutatis. Täglich 17 bis 0 Uhr. https://www.toutatis.es/

Cervecería Món (Sineu)

Eines der Biere von der Cervecería Món. Cervecería Món

Seit Ende 2018 braut Alfonso Muñoz Murillo zusammen mit doppelter weiblicher Unterstützung in Sineu (Plaça des Fossar, 20) fünf verschiedene Craftbiere namens Rossa, Torrada, Ipa, Black Upa und Fabrik. Die kleine Brauerei kommt nach zwei außergewöhnlichen Pandemie-Jahren aktuell wieder auf 1.500 Liter Bier monatlich. Man kann das Bier auch im Fabrick in Palma oder im QuitaPenas in Valldemossa probieren. Der Brewpub selbst hat zum Markttag am Mittwoch von 11 bis Uhr und donnerstags bis samstags von 18 bis 23 Uhr geöffnet. Die Bierprobe für Gruppen mit zehn Personen kostet 15 bis 20 Euro (je nachdem, ob man etwas dazu essen möchte oder nicht). Bitte per E-Mail info@cervesamon.es oder Telefon (676-96 98 94) reservieren! http://cervesamon.es/

Sa Cerviseria (Cala Ratjada)

Eines der Biere von Sa Cerviseria. Sa Cerviseria

Der Brewpub von Rafel Hernández und Catalina Girart existiert seit März 2018 und liegt etwas abseits vom Getümmel in Cala Ratjada (C/. Ses Roges, 55). 95 Prozent des Bieres gehen direkt dort über die Theke. Auch im Lórien oder im Tramuntana in Palma kann man sie probieren. Die beiden beliebtesten Biere heißen Sa de Sempre (Das von immer) und Sa Bona (Das Gute). Seit Kurzem gibt es das Bier auch frisch abgefüllt zum Mitnehmen, entweder in der 33-Milliliter-Dose oder der Ein-Liter-Flasche. Innerhalb von zwei Wochen sollte man es dann zu Hause aufbrauchen. Die Cerviseria braut in letzter Zeit auch verstärkt saure Biere mit Früchten, etwa Ananas, Mango oder Maracuja. Bierproben kann man für 10 Euro pro Person (ohne Tapas) oder 20 Euro pro Person (mit Tapas) machen. Bitte reservieren! https://sacerviseria.com/

Adalt Brewing (Palma)

Eines der Biere von Adalt Brewing. Adalt Brewing

Die kleine Brauerei Adalt Brewing ist erst Ende Oktober 2019 in Palma als Gemeinschaftsprojekt von drei Freunden mit drei Biersorten an den Start gegangen (Carrer Arxiduc Lluís Salvador, 40). Sebastià Barceló, Alberto Camina und Guillermo Blasco, eigentlich gelernte Ingenieure, hatten zunächst hobbymäßig gebraut. Doch schon bald war ihnen das nicht mehr genug. Eine Besonderheit der Brauerei: Das Bier gibt es auch in Dosen. Seit 2021 haben sich die drei Freunde noch stärker auf den Vertrieb konzentriert. Das Bier gibt es nun etwa auch im Atomic Garden in Palma, im Hotel Es Racó d’Artà oder im Restaurant Ca’n Pintxo in Sóller sowie im Rosamunda in Palma oder eben im Lokal der drei Gründer (Mi.–So. ab 17.30 Uhr). Hier können Gruppen nach Wunsch für 27 Euro pro Person Bierproben buchen und dabei sechs Sorten inklusive Snacks probieren (bitte mit etwas Vorlauf reservieren!). https://adaltbrewing.com/

Lowther Beer (Palma)

Eines der Biere von Lowther Beer. Lowther

Die Brüder Santiago und Cristian Vitale aus Argentinien haben im März 2020, zu Beginn der Pandemie, ihre Mikrobrauerei im Szeneviertel Santa Catalina (Joan Crespi, 53) eröffnet. Mittlerweile gibt es das Bier – sechs Sorten sind ständig in Umlauf – auch in einer Bar nahe der Einkaufsstraße Carrer Sindicat (Carrer del Pes de la Farina, 10) sowie seit März 2022 auch in Costa de la Calma (Carrer de Santa Ponça, 19, 2). Auch Gluck Burgers auf der verkehrsberuhigten Gastromeile Carrer Blanquerna in Palma hat sechs Zapfhähne von Lowther. Die Bierprobe in der Brauerei kostet 18 Euro pro Person, inklusive ist eine 650 Milliliter große wiederverwendbare Flasche, die man in der Brauerei beim Kauf von neuem Bier kostenlos eintauschen kann. https://www.lowtherbar.com/es

Breaking Brou (Palma)

Eines der Biere von Breaking Brou. Breaking Brou

Unter dem Namen Breaking Brou machen in Palmas Industriegebiet Can Valero (C/. Poima, 9) seit dem Sommer 2020 auch Miquel Matias Roca und sein Geschäftspartner Marc García Bier. Unter den vier festen Sorten ist auch eine mit Basilikum sowie eine mit Kakaobohnen. Auch im Café a tres bandas oder dem La Tertúlia in Palma gibt es das Bier zu probieren. Die Bierprobe in der Brauerei kostet 10 Euro pro Person, inklusive Snacks. https://www.instagram.com/breakingbrou/

Juntos (Bunyola)

Eines der Biere von Juntos. Juntos

In Bunyola (Passeig Antoni Estarellas, 5) braut der von Paris auf die Insel ausgewanderte Gori Tapol unter dem Namen Juntos seit September 2020 drei verschiedene Biere für Restaurants und Bars. Ein eigenes Lokal hat er nicht mehr. Mit seinem Namen erscheint er trotzdem klein auf dem jeweiligen Etikett seiner Kunden, etwa dem Soda Pop caffe oder dem Mesón La Rueda. Für 34,50 Euro pro Person kann man eine Bierprobe in seiner Brauerei buchen. Wer, etwa für einen Geburtstag oder eine Hochzeit, sein eigenes Bier inklusive individuellem Etikett will, zahlt für vier Flaschen 30 Euro, für zwölf botellas 50 Euro und für 120 Stück 360 Euro. https://cervezasjuntos.com/

Borrego Guacho (Palma)

Eines der Biere von Borrego Guacho. Borrego Buacho

Erst im August 2021 eröffnet hat der Argentinier José Cerra mit drei Geschäftspartnern den Brewpub Borrego Guacho an Palmas Plaça de Madrid, 11. Derzeit gibt es sechs feste Sorten, deren Namen allesamt humorvoll auf Tiere in Patagonien verweisen: Mara Nómade (Apa), Piche Picarón (Pilsner), Guanaco Pillo (Ipa), Martineta Rebelde (Neipa), Chinchillón chinchudo (Porter) und Camarón Currero (Red Irish). In der Fabrik können monatlich bis zu 6.000 Liter Bier gebraut werden. Samstags ab 20 Uhr spielt ein DJ in dem Brewpub. Dienstags bis sonntags ist von 18 bis 2 Uhr geöffnet. Einmal alle vier Wochen, meist am Ende des Monats – das Datum wird auf Instagram bekannt gegeben – können Bierliebhaber an einer Bierprobe teilnehmen (15 Euro pro Person). https://borregoguacho.com/

Brusca (Manacor)

Eines der Biere von Brusca. Brusca

Das könnte Sie interessieren:

In einer restaurierten Mühle aus dem 18. Jahrhundert in Manacor untergebracht ist der Brusca Brewpub von Miquel Gelabert und Neus Llopis mit angegliederter Brauerei (C/. Ponent, 18). Eröffnung war im Juli 2021. Bis heute hat Brusca zwölf verschiedene Sorten gebraut. Derzeit sind das: Saison, Munich Helles, APA, Best Bitter, Pinot Ale, Ipa und Belgian Blonde. Es gibt sie derzeit nur vor Ort. Wer will, kann sich Bier in einer wiederverwendbaren Ein-Liter-Flasche mit nach Hause nehmen. Die Flasche kostet 5 Euro Leihgebühr, der Liter Bier 8,50 bis 10 Euro. Auch Bierproben für Gruppen ab zehn Personen bietet Brusca an (20 Euro pro Person, mit Snacks). Der Brewpub öffnet donnerstags bis sonntags ab 18 Uhr. An ausgewählten Tagen gibt es Livemusik. brusca.es


Bier und Tapas: das bietet die Beer Palma 2022

Über 100 verschiedene Biere aus aller Welt und Tapas können Besucher der neunten Ausgabe der Beer Palma vom 29. April bis zum 8. Mai im Parc de la Mar probieren. Das Bier kostet zwischen 2 und 5 Euro, die Tapas 2 bis 4 Euro. Bezahlt wird erneut mit Plastikchips, die man für 1 Euro pro Stück am Eingang erwerben kann. An den Ständen bekommen Besucher dann für 50 Cent wiederverwendbare Becher, die sie im Anschluss mit nach Hause nehmen können. Auch zwei der vorgestellten Craftbeer-Brauereien nehmen teil: Forastera und Borrego Guacho. Die anderen sind wegen der hohen Teilnahmegebühren, weil sie gerade auf Hochtouren brauen oder nicht in direkte Konkurrenz zu den großen Marken treten möchten, nicht auf der Messe vertreten.

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag, 11 bis 22 Uhr. Freitag, Samstag, Sonntag, 11 bis 23 Uhr, Parc de la Mar, Palma IG: beerpalmafestival, beerpalma.com