31. August 2018
31.08.2018

Roter Drachenkopf und Gemüse-Tumbet: Obama labt sich an Mallorca-Spezialitäten

Am Donnerstag (30.8.) speiste sie zusammen mit ihren Gastgebern im Berg-Restaurant Béns d'Avall

31.08.2018 | 10:46
Michelle Obama zwischen ihren Gastgebern und Leibwáchtern auf Mallorca.

Bei ihrem dritten Aufenthalt auf Mallorca widmet sich Michelle Obama erneut der Natur und der guten Küche der Insel. Dabei versteckt sie sich, so gut sie kann, vor Schaulustigen, Neugierigen und Journalisten.

Am Donnerstag (30.8.) verließ sie ihr Feriendomizil in Esporles, um zusammen mit ihren Gastgebern James Costos und Michael Smith im Restaurant Béns d'Avall Mittag zu essen. Dabei passte sie sich durchaus den spanischen Essenszeiten auf Mallorca an. Obama, Costos, Smith verließen das Anwesen zusammen mit ihrem Tross aus Leibwächtern gegen 14 Uhr, schreibt die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca". Die Autokolonne machte sich auf den kurvigen Weg zum Bergrestaurant auf der Tramuntana-Straße zwischen Sóller und Deià.

Gespeist wurde übrigens sehr mallorquinisch und 'à la carte': Als Vorspeise Schinken vom mallorquinischen Schwarzen Schwein und Garnelen-Carpaccio. Anschließend teilten sich die drei Fisch auf mallorquinische Art und Gemüse-Tumbet mit Cap Roig (ein inseltypischer Fisch, "Roter Drachenkopf"). Dazu wurde ein mallorquinischer Rosé serviert. 

Beim Verlassen des Lokals machte Obama erneut deutlich, dass sie es vorzieht, ihren Urlaub ohne die Präsenz von Kamerleuten zu genießen. Die Autokarawane fuhr zurück nach Can Planes.

An den Tagen zuvor war Obama aktiver. Gleich an ihrem Ankunftstag, am Dienstag (28.8.) traf sich die ehemalige First Lady der USA mit der ehemaligen spanischen Königin Doña Sofía. Am Mittwoch wurde sie beobachtet, wie sie bei Esporles über die Gebirgspfade der Tramuntana wanderte

Wie berichtet ist Obama bereits das dritte Mal auf der Insel. Dabei wohnt sie in demselben Urlaubsdomizil wie im vergangenen Jahr: in einem Landhaus, das Ex-Botschafter James Costos und sein Mann Michael Smith in Esporles gemietet haben. Es gehört der mallorquinischen Millionärin Marieta Salas. Das Paar, bei dem Michelle Obama noch bis Ende dieser Woche unterkommt, ist mit den Obamas befreundet.

Ses Planes - so heißt das Landgut - verfügt über neun Schlafzimmer, mehrere Salons, Gästeräume, Schimmbad, Spa, Fitnessraum und schöne Gärten. Informationen des "Diario" zufolge koste die Miete rund 8.000 Euro pro Woche.

Expräsident Barack Obama wird nicht nach Mallorca reisen können. Am Wochenende nimmt er in Washington D.C. an der Beerdigung des verstorbenen republikanischen Senatoren John McCain teil. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

E-Paper der Mallorca Zeitung
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |