26. Dezember 2018
26.12.2018

Familienaufstellung: Ordnung ins System bringen

Immer mehr Menschen bieten auf Mallorca deutschsprachige Familienaufstellungen an – mit teils sehr unterschiedlichen Herangehensweisen

26.12.2018 | 01:00
Wer steht wo, warum und wofür? Das sind Grundfragen der Familienaufstellung

Soll ich auf Mallorca bleiben oder doch lieber nach Deutschland zurückkehren? Warum habe ich zunehmend Probleme mit meinem jugendlichen Sohn? Wieso gerate ich immer an den falschen Partner? Bei solchen und anderen Fragen kann die sogenannte Familienaufstellung helfen – und die wird auf Mallorca immer häufiger angeboten. Schon eine kurze Google-Suche spuckt ein Dutzend Anbieter in deutscher Sprache aus.

Das Prinzip der Familienaufstellung ist simpel: Man trifft sich mit einem ausgebildeten Aufstellungsleiter und anderen Teilnehmern in einem geschützten Raum. Dann wird das Problem zunächst eines der Teilnehmer fokussiert. Stellvertretend für ihn und für die Mitglieder seines Familiensystems ordnet der Leiter die anderen Teilnehmer im Raum an. Das hilft dabei, Muster und Unordnungen innerhalb des Systems zu erkennen und zu beheben.

„Es ist eine gute Möglichkeit, die Lösung des Problems ganz präzise und zielgerichtet zu erkennen", so Rudolph Freiherr von Schröder. Der 62-Jährige bietet seit Jahren in Deutschland Aufstellungen an und will nun auch auf Mallorca aktiv werden. „Wirklichkeitsaufstellungen" sei für ihn ein treffenderer Begriff. „Denn diese Methode der systemischen Arbeit lässt sich nicht nur auf die Familie anwenden."

Die Grundannahme bei der Aufstellung ist, dass alles und jeder in einem System miteinander verbunden ist. „Ich erkläre es immer wie ein Uhrwerk. Im System Familie ist beispielsweise jedes Mitglied wie ein Zahnrad. Die Bewegung des Einzelnen bewegt auch alle anderen. Und wenn es an einer Stelle hakt, funktioniert der ganze Mechanismus nicht richtig", sagt Freiherr von Schröder. Muster, Verhaltensweisen und Probleme würden über Generationen weitergetragen und sorgten teilweise für Unordnung, die sich in Unzufriedenheiten oder problematischen Verhaltensweisen ausdrückten.

„Es geht um das kollektive Unbewusste, das schon Freuds Schüler C. G. Jung aufgeführt hat und das durch Strukturen geprägt ist, die teilweise sogar Jahrtausende zurückgehen", so Freiherr von Schröder. Durch das Ritual der Aufstellung und ein energetisches Feld würden die Stellvertreter automatisch Emotionen der Personen im System fühlen, ausdrücken und deutlich machen. Auch ungeborene Kinder oder bereits Verstorbene können eine Rolle spielen.

Die Herangehensweisen der Aufstellungsleiter sind unterschiedlich. Während Freiherr von Schröder auf eine moderne Weiterentwicklung der klassischen Aufstellung setzt und zunächst in einem längeren Gespräch mit dem Klienten den Kern des Problems erarbeitet, will Miriam Völling (42), die ebenfalls auf Mallorca Aufstellungen anbietet, vor der eigentlichen Aufstellung vom Klienten nur eine Zusammenfassung in einem Satz hören. Dann legt sie direkt los. „Die Sachen werden sehr schnell ganz klar. Die Stellvertreter ordnen sich automatisch an und spüren, wo Verstrickungen bestehen", sagt sie. Sie hat direkt bei dem Begründer der Familienaufstellung, Bert Hellinger, gelernt. „Es geht um den siebten Sinn, die Intuition", erklärt sie. Nach der Aufstellung verändere sich automatisch auch die Energie im tatsächlichen System zu Hause. Während Völling bei Bedarf des Klienten terminierte Vor- oder Nachbesprechungen anbietet, steht Freiherr von Schröder rund um die Uhr zu telefonischen Nachbesprechungen zur Verfügung.

Die klassische Aufstellung nach Hellinger ist in der Psychologie umstritten – unter anderem, weil bei Themen wie häuslicher Gewalt nicht zwischen Opfern und Tätern unterschieden werde und ein patriarchalisches Ordnungskonzept der Familie zugrunde gelegt sei. Völling ist aber überzeugt, dass durch die Familienaufstellung Lösungen gefunden werden können, die eine herkömmliche Psychotherapie nicht bietet. „Denn die schaut auf die einzelne Person, weniger auf die Energie und das System dahinter."

Miriam Völling nimmt für die Aufstellung eigener Anliegen 85 Euro, für die Teilnahme als Stellvertreter 25 Euro pro Tag. Rudolph Freiherr von Schröder nimmt pauschal je 190 Euro pro Person. Rudolph Freiherr von Schröder: rvs@gutbliestorf.de oder Tel.:+49-172 42 15 389; Miriam Völling: Tel. 633-28 44 87 oder www.familienaufstellungen-mallorca.de

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

E-Paper der Mallorca Zeitung
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |