25. Februar 2021
25.02.2021
Mallorca Zeitung

"Goodbye Deutschland"-Auswanderer starten Spendenaktion auf Mallorca

Die beiden aus dem Format des Senders Vox bekannten Mallorca-Residenten Peggy Jerofke und Steff Jerkel sammeln zusammen mit Freunden Spenden für Bedürftige

25.02.2021 | 17:06
Links: Steff Jerkel und Peggy Jerofke zusammen mit den anderen Helfern.

Tue Gutes und rede darüber - unter diesem Motto vermeldet die MZ aktuelle Hilfsaktionen unserer Leser und Partner, um die Not in der Corona-Krise zu lindern. Wir prüfen die Vertrauenswürdigkeit der Aufrufe, können aber keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben übernehmen. Einen Überblick über anerkannte und erfahrene Hilfsorganisationen und ihre Spendenkonten finden Sie hier.

Die beiden deutschen Mallorca-Residenten Peggy Jerofke und Steff Jerkel, die durch das Vox-Format "Goodbye Deutschland" bekannt wurden, sammeln zusammen mit Freunden Spenden für bedürftige Mallorca-Bewohner. Das haben "Goodbye Deutschland" sowie die beiden selbst vor Kurzem auf Instagram bekannt gegeben. Eine Caritas-Mitarbeiterin in Cala Ratjada hat der MZ den Empfang von Lebensmitteln für die Hilfsorganisation bestätigt.

"Hilfe für Mallorca! 80% weniger Reisende im letzten Jahr. Der Zusammenbruch des Tourismus trifft Mallorca schwer. Vor allem Familien leiden, weil die Sozialhilfe nicht mal für das Nötigste reicht. Peggy und Steff haben mit Freunden eine Spendenaktion ins Leben gerufen", wird die Aktion dort angekündgit. „Wir benötigen Babynahrung und Kinderkleidung. Aber gerne auch „Luxusgüter" wie Kaffee." Wenn ihr helfen wollt, schaut bei @peggyjerofke oder @steff.jerkel vorbei oder spendet: Paypal – mallorcaskinderinnot@gmail.com.

"Angefangen hat das Ganze in der Vorweihnachtszeit. Ich habe angefangen, für Familien hier einzukaufen, die gar nichts haben, und Freunde von mir unterstützen mich seit einiger Zeit dabei", erzählt Steff Jerkel. Bisher habe das Auswanderer-Paar für circa 12.000 Euro Hilfsgüter eingekauft. Hinzu kämen Sachspenden aus Deutschland. Ob Kleidung, Windeln oder Essen: "Wir kaufen selbst ein und bringen die Sachen dann zu Familien und zur Caritas", so der Auswanderer.

"Uns helfen sie vor allem mit Lebensmitteln", bestätigte die Freiwillige der Caritas in Cala Ratjada gegenüber der MZ.

2007 haben Jerofke und Jerkel als Restaurant-Besitzer den Schritt auf die Insel gewagt. Auf Mallorca eröffneten die beiden Auswanderer zunächst ein griechisches Restaurant. Nach und nach kamen weitere Lokale hinzu. Eigentlich wollten die Auswanderer, die eine kleine Tochter haben, 2020 ihr neues Lokal in Cala Ratjada eröffnen, doch die Pandemie machte ihnen einen Strich durch die Rechnung. Das große Opening ist, sofern es die Pandemie-Bestimmungen erlauben, für 1. Mai 2021 geplant. /sw

Weitere aktuelle Hilfsaktionen haben wir auf dieser Seite hinterlegt. Die Liste von Hilfsorganisationen und Spendenkonten finden Sie hier.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

E-Paper der Mallorca Zeitung
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |