24. März 2021
24.03.2021
Mallorca Zeitung

Caro und Andreas Robens eröffnen Iron Diner in ehemaliger Fanetería

Die Eröffnung des Lokales der beiden TV-Auswanderer am neuen alten Standort Cala Millor ist für den 1. Mai geplant

24.03.2021 | 11:36
Caro und Andreas Robens mit den neuen Franchise-Unternehmern.

Das Lokal in Cala Millor im Osten von Mallorca, in dem bis zuletzt die Fanetería der Büchners ansässig war, hat neue prominente Nachmieter: Die ebenfalls aus dem Vox-Format "Goodbye Deutschland" bekannten Auswanderer Andreas und Caro Robens werden zusammen mit ihren Franchise-Unternehmern Kim und Ercan darin ein weiteres Iron Diner eröffnen. "Wir finden Cala Millor einen absolut guten Standort. Es gibt viele deutsche Familien dort und in unser Iron Diner in Arenal kommen viele Gäste extra aus Cala Millor", sagt Caro Robens gegenüber der MZ. Das Lokal soll am 1.5. eröffnen






Von September 2018 bis Oktober 2019 hatte das Auswanderer-Paar mit den vorherigen Franchise-Unternehmern bereits ein Iron Diner in dem bei Deutschen beliebten Küstenort Cala Millor betrieben. Nachdem die Franchise-Unternehmer die Insel verlassen haben und das Lokal schließen musste, habe man weiterhin mit Cala Millor als Standort geliebäugelt. 

Das seit dem 15. März wieder geöffnete Lokal in Arenal betreiben Andreas und Caro Robens seit Februar 2018. In Arenal eröffneten die Robens 2011 mit dem „Iron Gym" zudem ihr erstes eigenes Fitnessstudio, das sie bis dato betreiben. Im Februar 2020 starteten die beiden dann mit Enthusiasmus ein weiteres Fitnessstudio: das „Esport Fitness" in Palmas Stadtteil Arxiduc. Das Besondere: Es ist das erste Studio mit Trainingsgeräten in der Inselmetropole, das auf die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern ausgelegt ist und 24 Stunden geöffnet hat.

Die Eröffnung für ihr zweites Restaurant in Cala Millor ist nun für den  1. Mai geplant, "sofern  Corona uns keinen Strich durch die Rechnung macht", so Caro Robens.

Dass das ehemalige Lokal der Fanetería frei wird, habe das Auswanderer-Paar durch die Presse erfahren. Da die Robens zusammen mit den Franchise-Unternehmern schon seit einigen Monaten ein Lokal im Inselosten gesucht hatten, kontaktierten sie daraufhin den Vermieter. "Wir haben alle Rahmenbedingungen abgesprochen und sind uns sofort einig geworden. Er ist uns wegen der Pandemie etwa entgegengekommen und wir haben einen fairen Deal ausgehandelt", erzählt Caro Robens.

Nun will das Paar die ehemalige Fanetería komplett umgestalten. "Bisher waren die Farben in Blau- und Türkistönen, unsere sind jedoch Anthrazit, Weiß und Orange", so Robens. Auch den Tresen etwa werde das Paar umgestalten, neue Möbel anschaffen, um dann ab Mai auch dort gesundes, eiweißreiches, fett- und zuckerfreies Fastfood anbieten zu können. 

Nachdem die "Goodbye Deutschland"-Auswanderer auf Instagram angekündigt hatten, dass aus der ehemaligen Fanetería das Iron Diner Cala Millor wird, gab es Unmut in den sozialen Netzwerken und bei den Büchners. Thema war ein Video, das die beiden und die Franchise-Unternehmer vor dem Wandbild des verstorbenen Auswanderers Jens Büchner zeigte. Laut Danni Büchner hatte der ehemalige Vermieter ihr nicht die Zeit gegeben, es selbst rechtzeitig zu überstreichen. /sw
auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

E-Paper der Mallorca Zeitung
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |