29. Mai 2008
29.05.2008

Nadeln gegen Heuschnupfen

29.05.2008 | 17:02
Erwärmung der Akupunkturpunkte.

Akupunkturbehandlungen stärken die Abwehrkräfte von Allergikern

Wenn die Pollen fliegen, schlägt bei einigen Menschen das Immunsystem Alarm: Die Schleimhäute schwellen an, die Augen tränen und brennen und das Atmen fällt schwer. Sogar die Haut kann starke Irritationen zeigen. Als Allergiker ist es wichtig, etwas dafür zu tun, anstatt dagegen!

Wo ist da der Unterschied, fragen Sie? Mittel wie zum Beispiel „Antihistaminika" oder „Glucocorticoide" (Kortison) helfen natürlich, wenn es einmal sein muss. Kortisone unterdrücken jedoch die Abwehrreaktion des Körpers. Für Allergiker kann dies lindernd wirken, aber es blockiert auch andere wichtige Abwehrprozesse. Sie helfen aber selten andauernd. Langfristig gesehen sind sie wegen ihrer negativen Nebeneffekte keine Lösung.

Wir können uns von der Außenwelt nicht ewig abschotten oder von chemischen Mitteln abhängig machen. Wir können aber unser Immunsystem aufbauen, damit der Körper seine eigenen Histamine produzieren kann, und die Reaktionsschwelle auf diese Fremdkörper reduziert. Denn wir sind und werden eigentlich unser ganzes Leben von Fremdkörpern, Bazillen, Viren und ähnlichem umgeben sein.

Was das Immunsystem anregt, auf solch aggressive Weise zu reagieren, ist für Laien ein Rätsel. Akupunkteure sehen es als eine Art „Ungleichgewicht" des Meridiansystems an.

Die Akupunktur ist zur Behandlung von Allergien aller Art und viele anderen Beschwerden wirkungsvoll. In den vergangenen Jahren hat sie sich aber auch besonders bei Heuschnupfen bewährt, was zahlreiche Studien bestätigen. Sie hilft bereits nach relativ wenigen Behandlungssitzungen und besitzt keinerleich Nebenwirkungen. In der Regel brauchen Patienten sechs bis acht „5-Element"-Akupunkturbehandlungen, die mit Ohrenakupunktur ergänzt werden, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Es empfiehlt sich, mit der Nadelkur zu beginnen, wenn die ersten Symptome auftauchen.

Experten vermuten, dass die Nadeltechnik das Immunsystem durch die Ausschüttung von Endorphinen und anderen Hormonen positiv beeinflusst. In Wirklichkeit ist der Prozess der Akupunkturbehandlung viel tiefgründiger. Bei der „5-Wandlungsphasen"- Akupunktur findet unbewusst ein psychosomatischer Prozess statt. Die Notwendigkeit einer inneren Korrektur im Denken, Fühlen und Handeln macht die Bedeutung der Behandlung der Gefühlsebene im Menschen klar. Das ist, was die „5-Element"-Akupunktur so einmalig macht: Nicht nur die Symptome, sondern die ganze Person wird behandelt (Körper, Geist und Seele), und damit auch die Krankheitsursache.

Der Autor ist Akupunkteur im Naturheilzentrum La Balance in Palma, Tel.: 666-01 60 55.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |