27. August 2019
27.08.2019

Vor der Fernreise auf Mallorca zum Impfen

Wer einen Urlaub außerhalb Europas plant, kann sich auf der Insel gegen Gelbfieber, Hepatitis und Co. impfen lassen. Frühzeitig einen Termin sichern

27.08.2019 | 01:00
Bei der Impfung gegen Gelbfieber reicht eine einmalige Injektion, bei Tollwut oder Hepatitis A sind es zwei.

Flug und Unterkunft sind längst gebucht, die Reiseroute steht ebenfalls schon fest, Countdown bis zum Urlaub in der Ferne. Doch da war doch noch was? Impfungen! Hepatitis, Gelbfieber, Tollwut... Je nach Destination, Jahreszeit und Reiseform empfehlen sich andere Impfungen. Die wenigsten kann man sich auf Mallorca in den öffentlichen, dem Wohnort zugeteilten Gesundheitszentren (Centros de Salud) geben lassen. Auf Auslandsimpfungen spezialisiert ist die dem spanischen Staat unterstellte Außenstelle „Sanidad Exterior" in Palma de Mallorca (C/. Muelle Viejo, 7). Das Personal dort ist stets auf dem Laufenden, was aktuelle Krankheitswarnungen für die einzelnen Länder betrifft.

Die erste Anlaufstelle

Rund sechs Wochen vor Reisebeginn sollte man dort einen Termin ausmachen, entweder telefonisch (971–98 92 65) oder online (https://www.mscbs.gob.es/sanitarios/consejos/vacExt.do). Für einen Ersttermin auf der Webseite auf „Continuar" bei „Para solicitar una nueva cita" klicken und nach dem Geburtsdatum und Geschlecht das Reiseland oder auch mehrere einzeln anwählen und jeweils auf „incluir" drücken. Im nächsten Schritt ist anzugeben, ob es sich um eine berufliche oder private Reise handelt, ob man in einer Reisegruppe oder auf eigene Faust unterwegs ist oder ob eine Pilgerfahrt nach Mekka ansteht. Zuletzt müssen Reisende noch den Reisebeginn sowie die Anzahl der Reisetage eintragen. Wer am Ende „sin certificado" statt „con certificado" anwählt, muss vor Ort noch ein Formular zur Weitergabe der persönlichen Daten ausfüllen.

Wer sich zunächst nur Informationen zu den individuell benötigten Impfungen holen möchte, kann unter demselben Link zu Beginn unten auf „Autogeneración de consejos sanitarios en relación a su viaje" klicken und ein ähnliches Formular ausfüllen oder sich unter http://www.fcomci.com/sites/default/files/salud_tambien_viaja.pdf ein Pdf-Dokument herunterladen. Das balearische Gesundheitsministeriums bietet ebenfalls nützliche Informationen an (https://www.caib.es/sites/vacunacions/es/viajeros_internacionales-61391/).

So läuft der Ersttermin ab

Beim ersten Termin bei Sanidad Exterior klärt das Personal dort in einem 15- bis 20-minütigen Gespräch mit jedem Reisenden individuell, welche Impfungen er benötigt. Dabei werden sowohl frühere Erkrankungen als auch die aktuelle Medika­tion sowie die genaue Reiseroute abgefragt. „Wenn jemand eine bezüglich Krankheiten relativ ungefährliche Reise unternimmt, etwa weil sie organisiert ist oder er kaum Kontakt mit der Bevölkerung vor Ort haben wird, schickt ihn das Personal von Sanidad Exterior womöglich nur zur Apotheke, um dort den Impfstoff zu kaufen und anschließend in das normale Centro de Salud", sagt Javier Arranz, Hausarzt und Mitglied des balearischen Gesundheitsforschungsinstituts (Idisba).

Diese Impfungen gibt's vor Ort

Sanidad Exterior selbst bietet folgende Impfungen an: eine Impfung gegen Gelbfieber, die bei der Einreise in einige Länder Südamerikas und Afrikas gefordert werden kann. Auch die Meningokokken-Impfung, die etwa in einigen arabischen Ländern relevant wird, gibt es bei Sanidad Exterior. Drei weitere vacunaciones können sich Reisende nach Empfehlung des Personals spritzen lassen: die gegen Tollwut (rabia), Polio bei Erwachsenen (polio para adultos) und FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis), die durch Zecken übertragen wird (encefalitis centroeuropea). Für andere Impfungen, etwa gegen Typhus, Salmonellen, Hepatitis A oder B sowie Japanische Enzephalitis schickt Sanidad Exterior Reisende mit einer Art Überweisung zu den Gesundheitszentren oder, wenn sie eine Privatversicherung haben, zu den privaten Ärzten. Oft muss der dafür notwendige Impfstoff zuvor noch privat in der Apotheke eingekauft werden. Impfschutz gegen Cholera gibt es in Tablettenform, weswegen kein Arztbesuch notwendig ist.

Nicht-Residenten, die kein zugewiesenes Gesundheitszentrum haben, können sich für jede Impfung an Sanidad Exterior wenden. Da das Zentrum pro Impfung eine Pauschale von 19 Euro berechnet, sollten sich Residenten dort lediglich die nur dort erhältlichen Impfungstoffe spritzen lassen. Als Ausweisdokument reicht bei nicht auf der Insel lebenden Ausländern der Ausweis, bei Residenten die N.I.E. Öffnungszeiten: montags bis freitags, 9–14 Uhr.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |